EEG-Umlage für flexible Stromverbraucher

17.11.15  09:30 | Artikel: 963251 | News-Artikel (Red)

EEG-Umlage für flexible StromverbraucherSchaut man sich den Graphen eines Elektroenzephalogramm an, dann erkennt man bei einem lebenden Menschen sehr viel Bewegung. Das fehlen jeglicher Gehirnaktivität zeigt sich bei dieser medizinischen Diagnostik als konstante, starre Linie.

Beim Erneuerbaren Energien Gesetz und dessen Umlage ist die Linie konstant über ein Jahr, was es sehr schwer macht einen anderen Nutzen als eine Kostenverteilung damit zu realisieren. Eine im Preis konstante EEG-Umlage verhindert die Schaffung von flexiblen Stromverbrauchern.

Die heutige EEG-Umlage ist daher dumm – die EEG Umlage des Strommarktes 2.0 ist noch dämlicher – und viele Ideen, die sich aus dem sogenannten dezentralen Leistungsmarkt ableiten schlicht weg unterirdisch.

Wie bekommt man Gehirnaktivität (auch bekannt als Intelligenz) in die EEG-Umlage?

An einer Börse funktioniert die Preisbildung nur dann, wenn ein möglichst großes Handelsvolumen vorliegt. Der Trend geht daher zu einer möglichst großen Preiszone, die an ihren Grenzen auch noch mit anderen Ländern gekoppelt wird. Deutschland und Österreich bilden eine Preiszone, welche mit vielen Nachbarn über PCR gekoppelt wurde. Große Gebiete mit gleichem Preis verursachen allerdings die sogenannten Redispatches, eine Maßnahme des Engpassmangements der Netzbetreiber. Der Traum von der Kupferplatte ist ein Traum und nicht das Ergebnis von Gehirnaktivität.

Der Gründstromindex (GSI) geht generell einen anderen Weg, denn er beschreibt lediglich ein Verfahren zur Findung lokaler, stündlicher Überschüsse/Unterdeckungen. Durch des GSI würde es möglich sein die EEG-Umlage für bestimmte Verbraucher flexibel zu gestalten, wobei sichergestellt werden kann, dass im Jahresverlauf dennoch die gesamten über die Umlage zu erzielenden Einnahmen generiert werden.

Beitragsbild:
By Petter Kallioinen (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons





Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



Themenbereiche:

Energiepolitik | Strommarkt | EEG

Schlagworte:

Stromverbraucher (18) | EEG Umlage (4) | Versorgung (78) | Preis (44) | Regelenergie (12) | Redispatch (7)