Deutsche Telekom stellt die Open Telekom Cloud vor

25.10.15  13:30 | Artikel: 963186 | News-Artikel (e)

Deutsche Telekom stellt die Open Telekom Cloud vor

  • T-Systems entwickelt neue Public-Cloud-Plattform mit Huawei
  • Europäische Alternative: einfach, sicher und bezahlbar

Die Deutsche Telekom baut ihre führende Position im europäischen Markt für Cloud-Dienste weiter aus. Der Konzern vereinbarte mit dem Technologie-Anbieter Huawei am Donnerstagabend in Bonn eine Kooperation, nach der die Telekom künftig Rechenleistung aus der Public Cloud bereitstellt: Die «Open Telekom Cloud» soll zur CeBIT 2016 an den Start gehen.

Die Deutsche Telekom steigt damit neu in ein Marktsegment ein, das bislang vor allem von amerikanischen Wettbewerbern bedient wurde. Der Technologiekonzern Huawei steuert Hardware- und Lösungskompetenz bei, T Systems Rechenzentrum, Netz, den Betrieb und das Cloud-Management. Das mehrfach ausgezeichnete Netz der Telekom sorgt für zuverlässige Verfügbarkeit, zertifizierte deutsche Cloud-Rechenzentren von T-Systems für größtmögliche Qualität und Sicherheit.

Die Telekom will ihren Umsatz mit der Cloud für Geschäftskunden bis Ende 2018 verdoppeln. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz mit Cloud-Lösungen allein bei T-Systems bereits deutlich zweistellig. Dabei nutzen Kunden bislang überwiegend die besonders abgesicherte Private Cloud.

Der Ausbau der Marktposition bei Geschäftskunden ist ein wichtiger Schritt der Telekom zum führenden Telekommunikationsunternehmen in Europa. Das Geschäft mit IT- und Telekommunikations-Services aus der Cloud wächst ungebrochen, deshalb baut der Konzern sein Cloud-Ökosystem mit marktführenden Technologiepartnern immer weiter aus. Seit 2005 bieten die Deutsche Telekom und ihre Tochter T-Systems sichere Ende-zu-Ende-Cloud-Lösungen für Unternehmen jeder Größe – von der Beratung über die Implementierung, Abrechnung und den Kundenservice bis hin zur Wartung. Im wachsenden Partner-Ökosystem der Telekom finden sich unter anderem Lösungen von SAP, Microsoft, Cisco, Salesforce, VMware, Huawei, Oracle, SugarCRM oder Informatica.


In Verbindung stehende Artikel:

14.10.15: Interview zum Safe Harbor-Urteil des EuGH und Datenspeicherung im Mittelstand
07.10.15: Ende von Safe Harbor ist Chance für digitale Wirtschaft in Europa
07.10.15: Peter Schaar: EuGH zu Safe Harbour: Kein Grundrechterabatt beim internationalen Datentransfers
06.10.15: Datenschutz: «Safe Harbor»-Abkommen ist ungültig!
30.12.14: Deutsche Unternehmer verzichten auf Cloud-Dienste
14.10.15: Studie: Mittelstand bevorzugt eigene Server statt Cloud
22.10.15: BITKOM: Nutzer halten Daten im Internet für unsicher
16.09.11: T-Systems will die Deutsche Cloud einführen



(Quelle: Deutsche Telekom)


Themenbereiche:

Kommunikation | Unternehmen | Produkt

Schlagworte:

Deutsche Telekom (2) | Open Telekom Cloud | Huawei | Marktsegment (2) | Verfügbarkeit (8)