Baden-Württemberg: Schneller schnelles Internet

28.08.15  10:45 | Artikel: 962977 | News-Artikel (e)

Baden-Württemberg: Schneller schnelles InternetBaden-Württemberg kommt beim flächendeckenden Ausbau von schnellem Internet gut voran:

Seit 2012 ging die Zahl der Ortsteile ohne Internet-Grundversorgung von 700 auf 200 im vergangenen Jahr zurück. Das zeigt: Die Breitbandoffensive der Landesregierung wirkt.

Um den Breitbandausbau noch weiter zu beschleunigen, hat die Landesregierung die Mittel fast verdreifacht. Insgesamt fließt sogar rund eine Viertelmilliarde Euro bis 2018 in dem Ausbau des schnellen Internet.


Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Eine leistungsfähige Internetanbindung ist heutzutage ein wichtiger Standortfaktor: Unternehmen sind auf leistungsangewiesen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Schnelles Internet ist aber auch ein Stück Lebensqualität.

Spitze bei der Breitbandversorgung

Baden-Württemberg liegt bei der Breitbandversorgung bundesweit mit an der Spitze. Um noch bestehende Lücken zu schließen, unterstützt die Landesregierung mit der Breitbandinitiative die Kommunen beim Ausbau der Breitbandnetze. Und das mit Erfolg, wie eine aktuelle Studie zeigt: Waren es 2012 vor Start der Breitbandinitiative II noch 700 Gemeinden und Ortsteile mit weißen Flecken in der Internet-Grundversorgung, so waren es 2014 noch etwa 200. Nach Angaben des TÜV Rheinland haben 99,4 Prozent der Haushalte Baden-Württembergs eine Grundversorgung von mindestens 2 Megabit pro Sekunde. Rund 70 Prozent der Haushalte haben die Möglichkeit, Hochgeschwindigkeitsnetze mit 50 Megabit pro Sekunde oder mehr zu nutzen.

Mittel für Ausbau von schnellem Internet verdreifacht

Die Landesregierung legt jetzt beim Breitbandausbau noch an Tempo zu: Sie hat die Landesmittel fast verdreifacht. Insgesamt sollen sogar rund 250 Millionen Euro bis 2018 in dem Ausbau des schnellen Internet im Südwesten fließen.

Damit unterstützt das Land die für den Breitbandausbau zuständigen Gemeinden und Kreise dort, wo der Markt versagt. Zwar setzt das EU-Wettbewerbsrecht einen strengen Rahmen für staatliche Beihilfen, aber die Landesregierung greift den Kommunen innerhalb dieses Spielraums konsequent unter die Arme. Gefördert werden etwa Planungskosten, der Auf- und Ausbau von Netzen oder die Erforschung innovativer Verfahren und neuer Techniken, wie etwa die Breitband-Verlegung in Abwasserleitungen. Dabei setzt die Landesregierung stark auf die Zusammenarbeit von Landkreisen und Gemeinden beim Breitbandausbau, damit es bald überall in Baden-Württemberg schnelles Internet gibt.

Mehr Ausbau-Projekte denn je

In den vergangenen vier Jahren haben die Landesregierung rund 570 Breitbandausbau-Projekte vor Ort unterstützt. Zum Vergleich: Unter allen Vorgängerregierungen zusammen waren es 460 Projekte.

Interview mit Ministerpräsident Kretschmann: Spitze beim Ausbau von schnellem Internet
Interaktive Zwischenbilanz: Erfolgreiches Baden-Württemberg
Reportage: Schnelles Netz im Ländlichen Raum




(Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg)


Themenbereiche:

Internet | Gesellschaft | Kommunikation

Schlagworte:

Baden-Württemberg (66) | schnelles Internet | Ausbau (80) | Grundversorgung (9) | Breitbandausbau (3) |