360 Tonnen schwerer Generator erreicht Umspannwerk Bergrheinfeld West

13.08.15  08:30 | Artikel: 962927 | News-Artikel (e)

360 Tonnen schwerer Generator erreicht Umspannwerk Bergrheinfeld West

  • Rotierender Phasenschieber von TenneT ermöglicht stabilen Netzbetrieb für Bayern und die sichere Integration erneuerbarer Energien
  • Herzstück des Phasenschiebers – ein 360 Tonnen Generator – wird am 14. und 15. August per Straßentransport zum Umspannwerk gefahren
  • Spezielle Hebetechnik zur Querung der Eisenbahnbrücke erfordert Sperrung der B 26 zwischen Ettleben und Bergrheinfeld ab 13. August, 13:00 Uhr bis 16. August, 24:00 Uhr

Der Neubau des TenneT Umspannwerks Bergrheinfeld West im Landkreis Schweinfurt geht zügig voran. Mit dem Antransport des 360 Tonnen schweren Generators erreicht am kommenden Wochenende das Herzstück des rotierenden Phasenschiebers seinen Bestimmungsort. Bereits am 30. Juli wurde der Transformator, der den Generator mit dem Höchstspannungsnetz verbindet, angeliefert. TenneT kommt damit seinem gesetzlichen Auftrag nach, auch zukünftig ein sicheres und stabiles Netz rund um die Uhr zu betreiben und die Integration erneuerbarer Energien voran zu bringen.

Durch die Abschaltung aller Kern- und weiterer Großkraftwerke übernimmt TenneT nach und nach zentrale netzstabilisierende Aufgaben von den großen Kraftwerken und baut daher am neuen Umspannwerksstandort in Bergrheinfeld einen rotierenden Phasenschieber. Dieser wird ab 2016 einen Großteil der regelbaren Blindleistung erzeugen können, die bisher von Kraftwerken wie dem angrenzenden und vom Netz genommenen Kernkraftwerk Grafenrheinfeld geliefert wurde.



Nach dem rund sechswöchigen Transport per Schiene und Schiff vom Breslauer Werk des Herstellers Alstom zur Mainrampe in Garstadt (Bergrheinfeld), beginnt am 14. August gegen 18:00 Uhr der letzte Transportabschnitt. Ein 21-achsiges selbstangetriebenes Schwerlasttransportfahrzeug fährt den Generator zunächst über die Garstadter Dorfstraße auf die Staatsstraße 2270 Richtung Bergrheinfeld. Am Kreisverkehr geht der Transport mit einem Gesamtgewicht von rund 500 Tonnen anschließend auf die Bundestraße 26 (B 26) Richtung Ettleben. Im Bereich der Einfahrt zum Bergrheinfelder Industriegebiet „Am Bahnhof“ wird das Fahrzeug bis zum Morgen des 15. August abgestellt.

Das im Bau befindliche Umspannwerk Bergrheinfeld West spielt für die Energiewende in Bayern eine zentrale Rolle. Mit dem rotierenden Phasenschieber wird TenneT ab 2016 in Bergrheinfeld einen Großteil der Blindleistung erzeugen können, die bisher von Kraftwerken wie dem angrenzenden und vom Netz genommenen Kernkraftwerk Grafenrheinfeld geliefert wurde. Blindleistung ist im übertragenen Sinne das Schmiermittel für einen reibungslosen Netzbetrieb und trägt nicht zur tatsächlichen Wirkleistung bei. Sie ist aber die Grundvoraussetzung, dass in einem Wechselstromkreis überhaupt Strom fließen und transportiert werden kann. Neben dem Bau neuer Anlagen wie in Bergrheinfeld untersucht TenneT auch Möglichkeiten und Wege, wie beispielsweise Windkraft- und Photovoltaikanlagen durch die Bereitstellung von Blindleistung zur System- und Versorgungssicherheit beitragen können.

Mit der voraussichtlichen Inbetriebnahme des rotierenden Phasenschieber Anfang 2016 erreicht TenneT einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum sicheren Umbau der Stromversorgung. Die Gesamtanlage Bergrheinfeld West soll bis 2019 fertig gestellt sein. Rund 100 Millionen Euro investiert TenneT in das neue Umspannwerk.




(Quelle: TenneT Holding B.V.)


Themenbereiche:

Netze | Technik

Schlagworte:

Phasenschieber (3) | Generator (3) | Bergrheinfeld West | Höchstspannungsnetz (3)