Stromverbindung zwischen Dänemark und Deutschland rückt näher: Der erste Strommast steht

14.07.15  10:01 | Artikel: 962835 | News-Artikel (e)

Stromverbindung zwischen Dänemark und Deutschland rückt näher: Der erste Strommast steht

  • Feierliche Einweihung des ersten Mastes durch Umweltminister Dr. Habeck und TenneT-Chef Urban Keussen
  • Etwa achtmal mehr Energie kann nach Fertigstellung aus dem Herzen Schleswig-Holsteins transportiert werden
  • Trasse ist Ergebnis intensiver Beteiligung der Öffentlichkeit
  • Schleswig-Holstein: Mehr Erzeugung erneuerbarer Energien erfordert Ausbau der Transportkapazitäten

Gestern gaben Dr. Robert Habeck, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Energiewende, und Dr. Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung der TenneT TSO GmbH, gemeinsam den Startschuss für den Ausbau der Höchstspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Audorf und Hamburg/Nord (Mittelachse). Die Leitung ist Teil des Energiewendeprojektes vom niedersächsischen Dollern ins dänische Kassö, mit der die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen in Dänemark und Schleswig-Holstein mit den Lastzentren im Großraum Hamburg und in Niedersachsen verbunden wird.

„Aufgrund der steigenden Erzeugung erneuerbarer Energien in Schleswig-Holstein wird ein Ausbau der Stromleitung dringend benötigt. Wenn die neue Leitung voraussichtlich 2017 im Einsatz ist, kann mehr als achtmal soviel Strom transportiert werden wie derzeit“, erklärte Urban Keussen. Er fügte hinzu: „Ich freue mich, dass wir in enger Zusammenarbeit mit Bürgern und der Lokal- und Landespolitik für diese Leitung eine verträgliche Lösung gefunden haben.“

Hintergrund: Netzausbau Schleswig-Holstein und Projekt Kassö-Dollern

Schleswig-Holstein nimmt mit seinen windreichen Küstenregionen einen besonderen Stellenwert beim Umbau der Energieversorgung in Deutschland ein. Aufgrund der hohen und künftig noch wachsenden Energieproduktion aus Windenergieanlagen und anderen erneuerbaren Energien in Schleswig-Holstein sind neue Transportleitungen notwendig. Dazu zählt auch die grenzüberschreitende Leitung Kassö-Dollern aus dem Energieleitungsausbaugesetz.

Der erste Abschnitt zwischen dem niedersächsischen Dollern und Hamburg/Nord ist auf der schleswig-holsteinischen Seite weitgehend fertiggestellt, der zweite Abschnitt zwischen Audorf und Hamburg/Nord folgt nun bis 2017. Weiterhin ist TenneT in Vorbereitungen für die fehlenden Abschnitte Audorf-Flensburg (Handewitt) und Flensburg bis Landesgrenze. Für den Abschnitt bis Kassö ist der dänische Netzbetreiber Energienet.DK zuständig.




(Quelle: TenneT Holding B.V.)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

Trasse (34) | Strommast (4) | Deutschland (82) | Dänemark (5) | Transportkapazitäten (2)