Neuer Gammelfleisch-Skandal bei Netto-Markendiscount?

08.04.15  14:00 | Artikel: 962567 | News-Artikel (Red)

Neuer Gammelfleisch-Skandal bei Netto-Markendiscount?
So sieht ein frisches Produkt aus. Qualität, die man
als Verbraucher erwarten kann.
Kurz vor den Osterfeiertagen wurde bei vielen Lebensmittelhändlern die Grillsaison eröffnet, wie man aus dem reichhaltigen Angebot in den Kühltheken schließen kann.

Doch nicht immer ist das, was in der Kühlung liegt so richtig verträglich für den Kunden.



Bitte beachten Sie auch den
Nachfolgeartikel vom 10.4.15!


Zum gestrigen Weltgesundheitstag und dem damit verbundenen Thema Lebensmittelsicherheit meldete die Verbraucherzentrale Bayern:
Mehr als 100.000 Menschen erkranken pro Jahr deutschlandweit durch Erreger in Lebensmitteln.
Quelle: VZ BY

Aktuell ist eine Charge Hackfleisch betroffen, die in einer Netto-Filiale in Spaichingen an Endkunden verkauft wurde.

Gammelfleisch-Skandale verfolgen die Kunden schon seit Jahren. Doch die Behörden scheinen weiterhin die eher die Hersteller, als die Kunden zu schützen. Im aktuellen Fall hätte der Verzehr der Hackfleisch BBQ Burger vermutlich eine Lebensmittelvergiftung mit sich gebracht.

Betroffen sind die BBQ Burger der Losnummer 019 432 08 der Salomon Meat GmbH aus dem bairischen Großostheim-Ringheim.



Kunden kauften am 2. April die angebotenen BBQ Burger in einer Filiale des Netto Markendiscounters in Spaichingen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bestätigte eine Haltbarkeit bis zum 9. April. Eine Woche ist durchaus üblich.

Beim Öffnen einer Packung am 4. April stellten die Kunden bereits einen eher untypischen Geruch, nebst dunkler Verfärbung fest. Am 7. April war dann die Grenze deutlich überschritten und beim Öffnen schlug den Kunden ein eher Ekel erregender Geruch von verdorbenem Fleisch entgegen.

Die ersten Schritte wurden bereits eingeleitet, um die Sache aufzuklären. Ob das derzeit nur ein Einzelfall ist oder ob das wieder größere Dimensionen annimmt, bleibt abzuwarten.

Interessant war übrigens auch die Reaktion der Filialleitung: nämlich eigentlich gar keine. Respekt vor so viel geschultem Sachverstand.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Lebensmittel | Skandal | Gesellschaft

Schlagworte:

Netto-Markendiscount (2) | Mindesthaltbarkeitsdatum (2) | Gammelfleisch | Skandal (2)