C. Kemfert: Wie geht es weiter mit der Energiewende nach dem Energiedialog in Bayern?

25.02.15  09:11 | Artikel: 962419 | News-Artikel (Red)

C. Kemfert: Wie geht es weiter mit der Energiewende nach dem Energiedialog in Bayern?
Prof. Dr. Claudia Kemfert
© Oliver Eltinger
3Energieökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert beantwortet in Ihre Kolumne «Tagesklima» ein paar Fragen rund um den Themenkomplex Energiedialog in Bayern.

Ist der Netzausbauplan in seiner jetzigen Form überdimensioniert?

Durchaus, da der Netzausbauplan davon ausgeht, dass in der Zukunft noch ein erheblicher Anteil des Stroms aus Kohlekraftwerke gewonnen werden wird. Kohlestrom passt jedoch nicht in eine nachhaltige Energiewende, da Kohlekraftwerke zu inflexibel sind in der Kombination mit erneuerbaren Energien und zudem zu viele Treibhausgase verursachen. Zudem muss das gesamte Stromsystem dezentralisiert, flexibilisiert und dynamisiert werden, in der Zukunft müssen auch mehr Speicher hinzukommen. Wenn all dies passiert, kann auf so manche neue Trasse verzichtet werden.

Welche Stromtrassen nach Bayern wären aus Ihrer Sicht sinnvoll?

Jedes Bundesland steht vor anderen Herausforderungen. Wenn Bayern seine Hausaufgaben macht und Vorreiter der Energiewende samt Innovationen und effektiven Rahmenbedingungen wird, können andere Bundesländer sicherlich von Bayern lernen. Vor allem der vorbildliche Energiedialog als Instrument für mehr Bürgerbeteiligung und Demokratie ist bundesweit vorbildlich und sollte viele Nachahmer finden.

Gefährdet es nicht die Klimaschutzziele der Energiewende, wenn man auf Dauer im großen Stil auf Gaskraftwerke setzt und nicht auf die Versorgung mit Ökostrom über neue Stromtrassen?

Grundsätzlich verursachen Gaskraftwerke weniger Treibhausgasemissionen als Kohlekraftwerke, zudem sind sie flexibel in der Kombination mit erneuerbaren Energien. Für eine erfolgreiche Energiewende sind aber vor allem der konsequente Ausbau der erneuerbaren Energien sowie Speicher und intelligente und flexible Stromsysteme notwendig. Nur neue Gaskraftwerke zu bauen macht keine erfolgreiche Energiewende aus.




Autor: Claudia Kemfert

www.claudiakemfert.de

Claudia Kemfert leitet die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), ist Professorin an der Hertie School of Governance in Berlin und berät immer wieder Politiker zum Thema Energie und Klimaschutz. Vor kurzem kam ihr Buch “Kampf um Strom” heraus, in dem sie mit den Ökomythen & Energie-Irrtümern aufräumt.



Themenbereiche:

Energiepolitik | Netzet | Bayern

Schlagworte:

Claudia Kemfert (14) | Energiedialog (2) | Bayern (41) | Gaskraftwerke (7) | Stromtrassen (15) | Strompreise (62) | Kohlekraftwerke (28)