Weltweiter Zubau der Windenergie 2014 erstmals über 50 GW

12.02.15  09:15 | Artikel: 962391 | News-Artikel (e)

Weltweiter Zubau der Windenergie 2014 erstmals über 50 GWDer Global Wind Energy Council (GWEC) hat seine jährliche Statistik zu den weltweiten Installationszahlen der Windenergie veröffentlicht. Danach wächst der globale Markt im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent und erreicht erstmals die Rekordmarke von 50 Gigawatt an neu installierter Leistung.

Nach einigen Jahren der weltweiten Stagnation erholt sich die Branche wieder. Ende 2014 waren rund um den Globus 369.553 MW Windleistung installiert.

China hat seine Führungsposition mit einem Zubau von 23.351 MW gefestigt, was rund 45 Prozent der weltweit neu installierten Leistung entspricht. Die Entwicklung in den europäischen Ländern war bei einem Kapazitätszuwachs von 12.820 MW eher verhalten. Deutschland zementierte seine europäische Führungsrolle mit einem Installationsrekord von 5.279 MW, gefolgt von Großbritannien mit 1.736 MW und Schweden, das mit 1.050 MW erstmals die 1.000 MW Marke überschritt.

Auf dem Afrikanischen Kontinent ging in Marokko ein Windpark mit 300 MW in Betrieb, ein wesentlicher Beitrag zur kumulierten Leistung von 934 MW Ende 2014. In Lateinamerika hat Brasilien mit 2.472 MW vor Chile und Uruguay die Führung übernommen. Der US-Markt konnte sich nach einem Tiefpunkt in 2013 mit dem Zubau von 4.854 MW erholen und auch Kanada brach seinen bisherigen Rekord mit 1.871 MW.

Die Australische Windindustrie konnte sich mit 567 MW Zubauleistung gegen alle Bemühungen der Regierung behaupten, die Erneuerbare Branche lahm zu legen.

Weitere Infos sowie ausführliche Zahlen finden Sie auf der Seite des Global Wind Energy Council.




(Quelle: Bundesverband Windenergie e.V. (BWE))


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Windenergie | international

Schlagworte:

Windenergie (114) | Global (11) | Installationszahlen (2) | Global Wind Energy Council | Statistik (102)