Greenpeace-Studie: Junge Generation unterstützt die Energiewende

12.01.15  08:30 | Artikel: 962256 | News-Artikel (e)

Greenpeace-Studie: Junge Generation unterstützt die EnergiewendeDer Klimawandel ist für die Generation der 15-24-Jährigen das wichtigste Umweltthema. 92 Prozent der jungen Menschen unterstützen ausdrücklich die deutsche Energiewende. 70 Prozent möchten zukünftig Ökostrom beziehen.

Das zeigt die Auskopplung der ersten Ergebnisse des zweiten Nachhaltigkeitsbarometers, einer repräsentativen Studie der Leuphana Universität Lüneburg im Auftrag von Greenpeace. Dazu wurden 1511 Personen im Sommer 2014 zu ihrem Nachhaltigkeitsbewusstsein befragt.

"Die junge Generation bewertet die Energiewende als große Chance, den Klimawandel aufzuhalten", sagt Kerstin Küster, Greenpeace-Expertin für Bildung. "Wer also Jugendliche und junge Erwachsene als Wähler gewinnen will, darf die Energiewende nicht blockieren."

Auffällig ist das Interesse am Ökostrom: 70 Prozent der Gruppe wollen zukünftig Ökostrom nutzen, 16 Prozent beziehen ihn bereits. Damit ist die junge Generation deutlich aufgeschlossener als die ältere: Bisher nutzt im Durchschnitt nur jeder fünfte Privathaushalt grünen Strom.

"Ob Energiesparen, politisches Engagement oder Mitwirkung in regionalen Energieprojekten - die Jugend von heute ist längst Teil der Energiewende", so Küster. "Wissen über nachhaltige Entwicklung muss endlich auch im Bildungssystem langfristig gefördert werden."

Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace engagiert sich deshalb für die konsequente Umsetzung des Weltaktionsprogramms für nachhaltige Bildung und dessen politische Verankerung in der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie.




(Quelle: Greenpeace)


Themenbereiche:

Studie | Gesellschaft | Umweltpolitik

Schlagworte:

Studie (177) | Energiewende (372) | Junge Generatio | Umweltthema | Ökostrom (58) | Nachhaltigkeitsbarometer