BITKOM: E-Mails besser organisieren

07.10.14  08:35 | Artikel: 961964 | News-Artikel (e)

BITKOM: E-Mails besser organisieren

  • Neuer BITKOM-Leitfaden erklärt strukturierten Umgang mit E-Mails
  • DMS Expo startet am 8. Oktober in Stuttgart

Die E-Mail ist eine der beliebtesten Kommunikationsformen im beruflichen Alltag. Laut BITKOM-Umfragen gehen im Durchschnitt 18 E-Mails pro Tag bei jedem beruflich genutzten E-Mail-Account in Deutschland ein. Jeder zehnte Berufstätige, der dienstlich E-Mails nutzt, erhält täglich sogar 40 oder mehr Nachrichten.

„Ein strukturiertes E-Mail-Management kann Unternehmen viel Zeit und Geld sparen“, sagt Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender des ECM-Kompetenzbereichs im BITKOM. „Mit einer guten E-Mail-Organisation im Unternehmen können Mitarbeiter im Bearbeitungsprozess entlastet werden.“ BITKOM gibt Tipps, wie Unternehmen ihre Postfächer besser organisieren können.

E-Mail Eingänge qualifizieren und quantifizieren

E-Mails im geschäftlichen Umfeld dürfen nicht einfach gelöscht werden. Denn die Archivierungspflicht nach §257 HGB oder §147 Abgabenordnung umfasst nicht nur Geschäftsbriefe und Rechnungen die bis zu zehn Jahre aufbewahrt werden müssen, sondern auch elektronische Daten wie Mails und Faxe. Die Folgen bei Nichteinhaltung können gravierend sein und mögliche Geldstrafen nach sich ziehen.

Alle Informationen zum E-Mail-Management in Unternehmen bietet der Leitfaden
Best Practice: Digitale Post im Geschäftsbetrieb




(Quelle: BITKOM)


Themenbereiche:

Internet | Statistik | Gesellschaft | Datenschutz | Sicherheit

Schlagworte:

BITKOM (49) | Leitfaden (11) | E-Mails (6) | Kommunikationsformen | Funktionspostfächer | Antwort-Management | Archivieren