Mineralölkonzerne - Abzockpack wo man hinsieht

03.09.14  11:25 | Artikel: 961888 | Proteus Statement

Mittlerweile verändern die Mineralölkonzerne die Benzinpreise mehrmals pro Tag nach Lust und Laune. - Ein Kommentar

Die Tage war ich am Abend nochmal unterwegs. Ein kurzer Blick auf die Tanknadel signalisierte mir leider wieder einmal: Da sollte man nachfüllen.

Ein paar Kilometer später komme ich an einer unserer heimischen Tankstellen vorbei (Shell - Pärformanze Füls) und lese die Preise in leuchtend roter Schrift auf der Anzeigetafel und denke mir:
"Scheiße, man sollte wirklich ein wenig kürzer treten. Du siehst schon Sachen ..."

Ja, richtig: 1 EURO 67 für einen Liter Super.

Dabei war ich mir sicher, dass ich erst den Tag über was anderes gesehen hatte ...

Eine Tankstelle weiter (Aral - Alles super!) stand aber genau der gleiche Wert an der Anzeigetafel - nur diesmal in blau.

Heute morgen dachte ich wieder daran und rief dann den Spritpreismonitor (spritpreismonitor.de) auf. Tatsächlich standen da 1,53 € ...

Ich lasse die Seite offen und drücke ab und zu mal auf F5 zum aktualisieren...

... und dann plötzlich so gegen 19:00 Uhr! - Wieder bei 1,67 €!

14 Cent mehr wenn es dunkel wird.

Man kennt ja die Begründungen der Mineralölkonzerne. Mal der Ölpreis, mal lange vorher bestellt und bezahlt, dann hat die Sekretärin Geburtstag und man muss noch was nettes kaufen ...

Mal ehrlich: Innerhalb des Tages 13 Cent Differenz? Das hat wohl eher was mit Kundenfrequenz und Wegelagerei zu tun. Neudeutsch auch Gewinnmaximierung.

Ich führe selbst ein Unternehmen und Gewinn zu machen, ist immer das primäre Ziel einer Firma. Aber seriöse Kaufleute wissen einfach, wo die Grenze des Anstandes umschlägt in Wucher und Abzocke - und bleiben deutlich darunter. Die Shell und Co. haben aber jeglichen Realitätsbezug verloren.

Einmal in meinem Leben möchte ich so einen Marketing- oder Presse-Igel von so einem Konzern treffen.

Am besten Abends - dann gibt's noch eins extra auf die Lampe.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Energiepolitik | Kraftstoffe

Schlagworte:

Mineralölkonzerne (5) | Abzockpack (4) | Benzinpreise (5) | Kundenfrequenz (4) | Wegelagerei (2)