Agora Energiewende beteiligt sich am Konsulatationsprozess des BMWi

27.08.14  08:40 | Artikel: 961861 | News-Artikel (e)

Agora Energiewende beteiligt sich am Konsulatationsprozess des BMWiAgora Energiewende hat sich im Rahmen des öffentlichen Konsultationsprozesses des BMWi zum Ausschreibungsdesign für die PV-Freiflächen-Pilotausschreibung geäußert.

Für die weitere Erarbeitung der Rechtsverordnung sind aus Sicht von Agora Energiewende zwei Punkte stärker zu beachten.

Erstens sollte der Schwerpunkt in den Pilotausschreibungen stärker auf Lernen gelegt werden. Da der geplante Wechsel des Finanzierungssystems ab 2017 hin zu Ausschreibungen für alle Erneuerbaren Energien von sehr fundamentaler Natur sein wird, sollten in verschiedenen Runden der Pilotausschreibungen unterschiedliche Ausschreibungsgegenstände und Anforderungen getestet werden.

Zweitens sollte ein Dialogprozess „Akteursvielfalt“ eingerichtet werden, um auch in einem zukünftigen Ausschreibungssystem eine breite Bürgerbeteiligung zu ermöglichen. Da der Wissensstand zu den unterschiedlichen Ausgestaltungsoptionen in diesem Bereich und ihren jeweiligen Folgen sehr dürftig ist, sollte ein institutionalisierter Prozess mit wissenschaftlicher Begleitung geschaffen werden, der die unterschiedlichen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen mit den relevanten Akteuren diskutiert und hier auch die Ergebnisse der Pilotausschreibungen auswertet.

Hintergrund: Ausschreibungen für Erneuerbare Energien

Stellungnahme zum Ausschreibungsdesign im Rahmen des BMWiKonsultationsprozesses für die PV-Freiflächen-Pilotausschreibung




(Quelle: Agora Energiewende)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | EEG

Schlagworte:

Agora Energiewende (11) | BMWi (36) | Konsultationsprozess (3) | Ausschreibungsdesign | PV-Freiflächenanlagen (3) | Bürgerbeteiligung (19)