SolarSuperState-Ranking: Deutschland schwächelt beim Ausbau von Wind- und Solarenergie

08.07.14  09:06 | Artikel: 961706 | News-Artikel (Red)

SolarSuperState-Ranking: Deutschland schwächelt beim Ausbau von Wind- und Solarenergie
Hans-Josef Fell,
Bündnis90/Die Grünen
3Das gestern veröffentlichte SolarSuperState-Ranking 2014 zeigt: Beim Thema Windenergie wird Deutschland international abgehängt. Unser kleiner skandinavischer Nachbar Dänemark produziert fast doppelt so viel Watt pro Einwohner wie Deutschland und liegt damit an der Spitze der Liste. Nach anderen starken europäischen Ländern wie Spanien, Irland und Schweden liegt Deutschland nur auf Platz 6. Damit fällt die Platzierung von Deutschland das zweite Jahr in Folge ab.

Im Bereich Solar konnte Deutschland zwar den ersten Platz behaupten. Die neue EEG-Novelle wird Deutschland jedoch wahrscheinlich bald die bisherige Spitzenplatzierung kosten. Den mageren Zubau, den Deutschland im Solarbereich plant, können und werden sich viele andere Staaten leisten. Nach Berechnungen der SolarSuperState Association könnte das vermeintliche Energiewende-Vorzeigeland innerhalb eines Jahres von vier Staaten, innerhalb von zwei Jahren von 21 Staaten und innerhalb von drei Jahren von allen anderen 196 Staaten der Erde überholt werden.

Die Ergebnisse des SolarSuperState-Rankings 2014 der SolarSuperState Association Zürich finden Sie hier: www.solarsuperstate.org




Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | international

Schlagworte:

SolarSuperState (3) | Deutschland (82) | Windenergie (93) | Solarenergie (44) | EEG-Novelle (11)