Franz Alt: Bankrotterklärung der Atomlobby

28.03.14  19:00 | Artikel: 961350 | News-Artikel (Red)

Franz Alt: Bankrotterklärung der AtomlobbyDer frühere Bundestagsabgeordnete der Grünen, Hans-Josef Fell, hat am 28. März auf der Sonnenseite eine Meldung publiziert, die bei vielen Freunden der Erneuerbaren Angst, Wut und Schrecken hervorrief.

Die englische Nuklear-Community will neue AKW bauen und dafür über 35 Jahre Einspeise-Vergütungen kassieren, die weit über denen für Sonnen- und Windstrom über 20 Jahre durch das EEG in Deutschland liegen. Hinzu soll auch noch ein voller Inflationsausgleich kommen.

Man kann dieses Ansinnen der Atomfreunde auch ganz anders interpretieren: Atomenergie ist inzwischen so teuer, dass sie mit den Erneuerbaren ökonomisch nicht mehr konkurrieren kann. Genau das war das Ziel von Hans-Josef Fell, Michaele Hustedt und Hermann Scheer als sie im Jahr 2.000 das EEG forcierten. Jetzt ist es soweit.

Und ausgerechnet die britische Nukleargemeinde wird zum Kronzeugen dieser Entwicklung. Vom Wegfall der Folgekosten bei erneuerbaren Energieträgern ganz zu schweigen.

Selbst die atomfreundliche EU-Kommission steht den englischen Ausbauplänen kritisch gegenüber und prüft sie jetzt erst mal.

Der große und unschlagbare Vorteil der Erneuerbaren Energien ist letztlich ein ökonomischer: Sonne und Wind schicken eben keine Rechnung, die Folgekosten und Umweltschäden entfallen weitgehend und ihr Preis für die notwendige Technik wird durch Massenproduktion immer günstiger.

Britischer Atomstrom soll künftig über 35 Jahre mit mehr als 11 Cent je KWh subventioniert werden, während in Deutschland die Kilowattstunde Windstrom für etwa sieben bis acht Cent und Solarstrom für circa neun bis zehn Cent produziert werden kann.

Auch in Deutschland kommt die Atomenergie an ihr Kostenlimit: Deshalb will Eon das AKW Grafenrheinfeld auch ein halbes Jahr früher schließen als im Ausstiegsplan der Bundesregierung vorgesehen. Auch das ist eine gute Nachricht - nur weiter so, ihr Atomfreunde.

Wir werden den Stier bei den Hörnern packen und alle, die uns noch etwas vom billigen Atomstrom erzählen und darüber, dass die Energiewende leider, leider zu teuer sei, nur noch auslachen.

In Wahrheit sind die jüngsten Erklärungen der Atomlobby deren Bankrotterklärung. Bürger zur Sonne, zur Freiheit!




(Autor: Franz Alt)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Unternehmen

Schlagworte:

Stilllegungsanzeige (3) | Grafenrheinfeld (6) | Kernkraftwerk (18) | Mai 2015 (3) | Übertragungsnetzbetreiber (58)