Insolvenzverfahren über Vermögen der Windreich GmbH eröffnet

12.12.13  08:00 | Artikel: 956218 | News-Artikel (e)

Insolvenzverfahren über Vermögen der Windreich GmbH eröffnet Klaus Nieding: Für Anleger steht jetzt einiges auf der Agenda

Das Amtsgericht Esslingen hat nun das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Windreich GmbH eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde der Stuttgarter Rechtsanwalt Holger Blümle bestellt. «Jetzt stehen für die Gläubiger eine ganze Reihe wichtiger Termine und Aufgaben an», sagt Klaus Nieding, Vorstand der Rechtsanwaltsaktiengesellschaft Nieding+Barth. «Das sind insbesondere die für den 13. Januar 2014 anberaumte Anleihegläubigerversammlung und die für den 11. Februar 2014 einberufene Gläubigerversammlung», erklärt Nieding.

Besonders die Anleihegläubigerversammlung hat es in sich. "Hier steht die Wahl eines so genannten Gemeinsamen Vertreters auf der Tagesordnung, der unter anderem das Recht hat, die Forderungen aus den Anleihen zur Insolvenztabelle anzumelden. Die Frist hierzu läuft übrigens bis zum 4. Februar 2014", so der Fachanwalt für Kapitalanlagerecht. "Mit der Wahl eines solchen Gemeinsamen Vertreter wird sichergestellt, dass die Gläubiger mit einer Stimme sprechen und damit auf Augenhöhe mit dem Unternehmen verhandeln", erläutert der Anwalt. Die Erfahrung zeige, dass mit einer Zersplitterung der Interessen auf Gläubigerseite keinem gedient sei und der Weg in die Insolvenz als letzter Ausweg nicht selten zu gravierenden Einschnitten auf Gläubigerseite führt. Zudem ist die Einsetzung des Gemeinsamen Vertreters für die Anleihegläubiger persönlich nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Die Kanzlei Nieding+Barth bietet betroffenen Anlegern eine kostenlose Vertretung sowohl auf der anstehenden Anleihegläubigerversammlung am 13. Januar 2014 als auch auf der Gläubigerversammlung am 11. Februar 2014 an. Anleihegläubiger können sich per E-Mail an recht@niedingbarth.de wenden.

Rechtsanwalt Nieding vertritt die Interessen von Anleihegläubigern als Gemeinsamer Vertreter und im Gläubigerausschuss bereits bei der Solar Millennium AG sowie im vorläufigen Gläubigerausschuss der Windreich GmbH. Im ebenfalls von Nieding als Gemeinsamen Vertreter begleiteten Insolvenzverfahren der Gontard&Metall Bank AG wurden bislang rund 60 Prozent der Forderungen an die Gläubiger ausgeschüttet, bei dem zunächst masselosen Verfahren der Gold-Zack AG rund 10 Prozent. Bei dem Debt-to-Equity-Swap der Augusta Technologie AG im Volumen von 100 Millionen Euro war Nieding für die Anleihegläubiger im Rahmen der Sanierung ebenfalls erfolgreich tätig. In diesem Fall wurde Anleihekapital in Aktienkapital umgewandelt, um so die Verbindlichkeiten des Unternehmens zu reduzieren und den Fortbestand desselben sicherzustellen.

AZ: Az.: 5 IN 301/13




(Quelle: newskontor)


Themenbereiche:

Unternehmen

Schlagworte:

Windreich GmbH | Insolvenzverfahren (5) | Amtsgericht (7) | Esslingen (5)