Breite Entwicklung von Energiespeichern ist essentiell für den Erfolg der Energiewende

20.11.13  09:23 | Artikel: 956141 | News-Artikel (e)

Breite Entwicklung von Energiespeichern ist essentiell für den Erfolg der Energiewende8. Internationale Konferenz zur Speicherung von Energie aus erneuerbaren Quellen

Zum achten Mal trafen sich gestern (18. November) in Berlin führende Wissenschaftler zur International Renewable Energy Storage Conference and Exhibition (IRES), um Informationen über Fortschritte und Erfahrungen bei der Entwicklung und Anwendung neuster Energiespeicher auszutauschen. Mit über 500 Teilnehmern aus rund 40 Ländern ist die von EUROSOLAR und dem Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW ausgerichtete Konferenz weltweit eine der größten ihrer Art.

"Die internationale Beteiligung ist vor allem eine Bestätigung für die Dringlichkeit des Themas der Energiespeicherung. Ohne moderne, effizienz-gesteigerte Speicher ist eine erfolgreiche Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Quellen nicht realisierbar. Die internationale Vernetzung der Aktivitäten dient zudem der Abstimmung der Forschungsinhalte. Wir können es uns angesichts des Klimawandels und der Verknappung der Ressourcen nicht leisten, Zeit damit zu verschwenden, indem uneffektiv gearbeitet wird", so Prof. Peter Droege, Präsident von EUROSOLAR, zum Stellenwert der Konferenz, die noch bis zum 20. November im Berliner Congress Center (BCC) stattfindet.

Aktuell sind Pumpspeicherkraftwerke die einzige kommerziell verfügbare Großtechnologie. Aufgrund der derzeitigen energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind in Deutschland aber keine Investitionen in weitere Pumpspeicher zu erwarten. Auch die geologischen Gegebenheiten setzen dem weiteren Ausbau Grenzen. Eine Vielzahl von zentralen, netzgestützten Speichertechnologien werden gegenwärtig entwickelt (zum Beispiel Redox-Flow-Batterien) oder in Pilotanlagen getestet (zum Beispiel die so genannten Power-to-Gas-Verfahren, Einspeisung von Wasserstoff ins Erdgasnetz, adiabatische Druckluftspeicher). Rabe: "In Zukunft wird möglicherweise auch die Elektromobilität einen Beitrag zur Energiespeicherung leisten."

Die IRES wird heute, 19. November, ab 8.30 Uhr fortgesetzt. Als deutschsprachige Parallelveranstaltung werden morgen im Anwenderforum Praxisbeispiele der Energiespeicherung in Deutschland vorgestellt.

Im Rahmen der Konferenz sind am Mittwoch zudem zwei Exkursionen geplant. Weitere Informationen zur Konferenz und zum Programm finden sich im Internet unter www.energiespeicherkonferenz.de und www.energieagentur.nrw.de




(Quelle: EUROSOLAR e.V.)


Themenbereiche:

Klimaschutz | Veranstaltung

Schlagworte:

IRES | Konferenz (26) | Energiespeicher (20) | WCRE | EUROSOLAR (10) | Lösungen | Speicherung (12) | EnergieAgentur.NRW