Craig Morris: «Welcome to the Energiewende»

01.11.13  13:00 | Artikel: 956079 | News-Artikel (Red)

Craig Morris: «Welcome to the Energiewende»Craig Morris ist Mitbegründer der Energieblogger und Herausgeber des Blogs Renewables International und jetzt auch Filmemacher in Sachen Energiewende. In den vergangenen Monaten zog er mit seinen zwei Kindern quer durch Deutschland um die Deutsche Energiewende zu dokumentieren. Der Film besteht aus insgesamt 19 Kapiteln, die Craig bis zum 4. November sukzessive veröffentlicht bzw. veröffentlicht hat.

Craig Morris ist Mitbegründer der Energieblogger und Herausgeber des Blogs Renewables International und jetzt auch Filmemacher in Sachen Energiewende. In den vergangenen Monaten zog er mit seinen zwei Kindern quer durch Deutschland um die Deutsche Energiewende zu dokumentieren. Der Film besteht aus insgesamt 19 Kapiteln, die Craig bis zum 4. November sukzessive veröffentlicht bzw. veröffentlicht hat.

Bereits Anfang September durften die Teilnehmer des Barcamp Renewables in Kassel eine Quasi-Premiere des Films «Welcome to the Energiewende» beiwohnen. Bis dato waren noch nicht alle Teile mit Untertiteln versehen, da der Film in deutscher und englischer Sprache ausgenommen wurde.

Craigs Film hat mit seinem kleinen Team eine unglaubliche Leistung erbracht. Anders als der Film «Leben mit der Energiewende» von Frank Farenski steigt Morris nicht in die vielschichtigen Diskussionen über Vor- und Nachteile ein. Es ist ein bewusst bejahender Film für die Energiewende entstanden. Craig machte deutlich, dass er in seinem Film kein Nein und auch keine komplizierten Fachbegriffe akzeptierte. Es gäbe viel zu viele negative Aspekte in der aktuellen Diskussion um die Energiewende, er stelle jedoch nur die positiven in den Vordergrund. Mit einem einfachen Beispiel verdeutlichte er dies, indem er selbst Bezug auf den Film von Frank Farenski nahm:

"Leben mit der Energiewende, klingt ein bisschen so, wie Leben mit Krebs.
Das klingt negativ und das wollte ich nicht",

so der gebürtige Amerikaner.

«Der Film ist gedacht, um Lust auf die Energiewende zu machen – definiert als Energie in Bürgerhand» erklärt Craig in einem Interview mit Kathrin Hoffmann.

19 Kapitel mit insgesamt 50 Minuten geben einen guten Einblick in das Thema und zeigen Deutschland auch mal von einer Seite ohne Problemdiskussionen und politisches Ränkespiel.

Hier nun die bereits veröffentllichten Teile, die im Original auch auf dem Blog welcometotheenergiewende.blogspot.de verfügbar sind:

02 Vauban
03 Stadtbau Solar
04 World's first Passive House high-rise retrofit
05 Community-owned wind power
06 Wind turbines make me sick
07 Community-owned solar power
08 A community goes 100% renewable
09 Schönau
11 Wyhl - wo alles angefangen hat
12 Whyl archive
14 Farmers market
15 Four German words
17 Garzweiler
Trailer


...


Über Craig Morris:
Craig Morris ist der führende Autor des Blogs German Energy Transition, einer Website, die der Welt die Deutsche Energiewende in englisch erklärt. Geboren und in den USA zur Schule gegangen, gründete er im Jahre 2002 das Unternehmen Petite Planète und arbeitet seit dem im Bereich der ernererbaren Energien. Im Jahr 2006 veröffentlichte er die englische Version seines deutschen Buches mit dem Titel Zukunftsenergien. Seit 2010 schreibt er täglich für Renewables International. Er wohnt seit 1992 in Freiburg und publiziert in deutsch und englisch.







Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Film | Medien

Schlagworte:

Welcome to the Energiewende | Craig Morris | Energieblogger (33) | Renewables International | Filmemacher