Fell: Stromversorger Enervie droht mit Abschaltung seiner Kraftwerke

12.10.13  11:30 | Artikel: 956026 | News-Artikel (Red)

Fell: Stromversorger Enervie droht mit Abschaltung seiner Kraftwerke
Hans-Josef Fell,
Bündnis 90/Die Grünen
Der regionale Stromversorger Enervie aus Hagen in Nordrhein-Westfalen hat seine gesamten konventionellen Kraftwerke mit einer Leistung von 1300 Megawatt bei der Bundesnetzagentur zur Stilllegung gemeldet. Laut Enervie ist der wirtschaftliche Betrieb der Kraftwerke nicht mehr möglich. Der Verlust belaufe sich auf 30 Millionen Euro im Jahr.

Es wäre gut, wenn Enervie seine Drohung wahrmachen würde. Das endgültige Abschalten der Kohle- und Gaskraftwerke wäre ein großer Beitrag für den Klimaschutz. Die selbstverständlich notwendige Sicherheit der Stromversorgung sollte durch schnelle Investitionen in elektrochemische und andere Speicher, sowie in Erneuerbare Energien gesichert werden.

Anstatt die Kraftwerke wirklich abzuschalten erhofft sich Enervie aber viel mehr, dass die Bundesnetzagentur die Kraftwerke als systemrelevant einstuft und Enervie so zusätzliche Zahlungen erhält. Die Systemrelevanz wäre nur gegeben, da zwischen dem Enervie Netz und dem Netz des Übertragungsnetzbetreibers nur eine Kuppelstelle, wodurch bei einer Abschaltung aller Kraftwerke, ohne den Zubau neuer systemstabilisierender Erneuerbare Energien und Speicher das Netz in der Region zusammenbrechen könnte. Nur deshalb kann Enervie überhaupt Druck aufbauen.

Aber gerade weil das Versorgungsgebiet von Enervie eine inselartige Lage hat, ist es bestens geeignet die Leistungsstärke der modernen Erneuerbare Energien und Speichertechnologien auch für die Systemstabilität nachzuweisen.

So könnte die Zahlung die sich Enervie durch eine Einstufung seiner Kraftwerke als systemrelevant von der Bundesnetzagentur erhofft, viel besser für die Finanzierung eines entsprechenden Pilotprojektes dienen. Damit würden nicht schon wieder die ohnehin zu hohen stattlichen Subventionen für CO2 Emissionen noch weiter steigen.




Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Unternehmen

Schlagworte:

Enervie (3) | Abschaltung (8) | Kraftwerke (69)