Agora Energiewende: Spielerisch die künftige EEG-Umlage ausrechnen

18.09.13  08:10 | Artikel: 955963 | News-Artikel (e)

Agora Energiewende: Spielerisch die künftige EEG-Umlage ausrechnenMit dem neuen Online-Rechner von Agora Energiewende kann jeder selbst ausprobieren, mit welchen Maßnahmen sich die Ökostrom-Umlage beeinflussen lässt

Das Berliner Politiklabor Agora Energiewende stellt ein neues Online-Tool für energiepolitisch Interessierte vor: Unter der Internetadresse www.agora-energiewende.de/eegrechner steht ab sofort ein Online-Rechner zur Verfügung, mit dem auch Laien einfach und interaktiv ermitteln können, wie sich Änderungen in energiepolitischen und energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf die künftige Höhe der Ökostrom-Umlage (EEG-Umlage) auswirken.

Dazu können die Nutzer der Seite eigene Szenarien für energiewirtschaftliche und -politische Rahmenbedingungen anlegen und darin beispielsweise die künftige Höhe der Großhandelsstrompreise oder des Zubaus Erneuerbarer Energien bestimmen. Änderungen in diesen Szenarien wirken sich unmittelbar auf interaktive Diagramme aus, in denen die Höhe der EEG-Umlage sowie etliche weitere Angaben zur Entwicklung der Erneuerbaren Energien dargestellt werden.

„Wir wollen mit dem Rechner auf spielerische Art und Weise Verständnis dafür schaffen, welche Einflussgrößen für die EEG-Umlage wirklich relevant sind“, sagt Rainer Baake, Direktor der von der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation getragenen Initiative. Plastisch erfahrbar wird beispielsweise, dass ein Sinken oder Steigen der Großhandelspreise an der Strombörse die Summe von EEG-Umlage und Großhandelspreisen kaum beeinflusst: Sinken die Großhandelspreise, so steigt die EEG-Umlage, steigen die Großhandelspreise, so sinkt die EEG-Umlage. „Die EEG-Umlage ist ein technischer Wert, aber kein Maßstab für die Kosten des Zubaus der Erneuerbaren Energien“, betont Baake.

Agora EEG-Rechner

Der Rechner zeigt auch, dass der künftige Zubau von Erneuerbaren Energien die EEG-Umlage kaum noch beeinflusst. „Windkraft- und Solaranlagen produzieren Strom inzwischen einfach zu sehr geringen Kosten“, so Baake.

Der EEG-Rechner von Agora Energiewende bietet eine Vielzahl weiterer Einstellmöglichkeiten: Beispielsweise für die künftige Höhe der Einspeisevergütung bei jeder einzelne Erneuerbaren-Technologie und für den Umfang der von der EEG-Umlage befreiten Strommengen. Die Nutzer können die Ergebnisse ihrer Szenarien untereinander vergleichen und sich diese in Form einer individuell generierten PDF-Datei ausgeben lassen.

Das Online-Tool basiert auf einer Excel-Version des EEG-Rechners, den das Öko-Institut für Agora Energiewende entwickelt hat. Die Rechenschritte beider Versionen sind weitestgehend identisch. Genau wie das weiterhin verfügbare Excel-Programm wird der Online-Rechner kontinuierlich weiterentwickelt und aktualisiert.




(Quelle: Agora Energiewende)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Studie | EEG | Tool

Schlagworte:

Agora Energiewende (11) | Online-Rechner | Ökostrom-Umlage (3) | Änderungen (2) | Einstellmöglichkeiten