Jedes zehnte Unternehmen noch analog oder über ISDN im Internet

22.08.13  10:00 | Artikel: 955872 | News-Artikel (e)

Jedes zehnte Unternehmen noch analog oder über ISDN im Internet Im Jahr 2012 stellten in Deutschland immer noch 10 % der Unternehmen ihren Zugang zum Internet ausschließlich über eine analoge Telefonverbindung oder ISDN her. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, betrifft dies kleinste Unternehmen mit bis zu neun Beschäftigten (11 %) stärker als Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten (6 %).

Die Ergebnisse der Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen für das Jahr 2012 zeigen jedoch auch, dass seit 2006 die Nutzung fester Breitbandverbindungen zunimmt. 84 % der Unternehmen mit Internetzugang verfügten im Jahr 2012 über einen festen Breitbandanschluss. Der Anteil kleinster Unternehmen, die als Internetverbindung DSL oder anderes festes Breitband angeben, stieg seit 2006 um 23 Prozentpunkte auf mittlerweile 83 %. Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten verzeichneten im gleichen Zeitraum einen Zuwachs von 13 Prozentpunkten, im Jahr 2012 betrug der Anteil bereits 91 %.

Während in der Vergangenheit Breitband mit schnellem Internet gleichgesetzt werden konnte, hat sich die Verbindungsgeschwindigkeit durch neue Techniken wie VDSL und LTE rapide weiterentwickelt. Dadurch bestehen mittlerweile für Internetverbindungen deutliche Unterschiede bei den vertraglich vereinbarten Datenübertragungsraten. Gut jedes zweite Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten (53 %) hatte im Jahr 2012 eine Übertragungsgeschwindigkeit von weniger als 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung. 38 % der Unternehmen hatten Down- und Upload-Raten von 10 bis unter 100 Mbit/s vertraglich vereinbart. Eine Datenübertragungsrate von 100 Mbit/s oder mehr war mit einem Anteil von 9 % hingegen noch nicht sehr weit verbreitet. Dabei ist zu beachten, dass die vertraglich vereinbarte Datenübertragungsrate in der tatsächlichen Nutzung nicht immer erreicht wird.

Im europäischen Vergleich lag Deutschland im Jahr 2012 bei den Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten im Bereich der schnellen Übertragungsgeschwindigkeit von 10 Mbit/s oder mehr mit einem Anteil von 47 % knapp über dem EU-27-Durchschnitt von 42 %. In Dänemark (74 %) und den Niederlanden (67 %) verfügten jedoch beispielsweise bereits zwei von drei Unternehmen über diese hohe Datenübertragungsrate.




(Quelle: Statistisches Bundesamt)


Themenbereiche:

Studie | Internet | Statistik

Schlagworte:

ISDN (2) | analog | Internet (138) | Deutschland (82) | Statistisches Bundesamt | Destatis (7) | DSL (8) | Breitband (10)