Wir nutzen auf dieser Seite Cookies, die für die Funktion der Seite notwendig sind.
Diese dienen nicht dem Tracking und gelten nur für die aktuelle Sitzung.

Für statistische Zwecke nutzen wir Google Analytics. Dabei werden sog. Tracking-Cookies gesetzt, die auf ihrem Gerät gespeichert werden. Sie können wählen, ob Sie der Verwendung von Google Analytics zustimmen:



Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung

BMU: Emissionshandel: Altmaier begrüßt Votum des EU-Parlaments

04.07.13  09:13 | Artikel: 955715 | News-Artikel (e)

BMU: Emissionshandel: Altmaier begrüßt Votum des EU-Parlaments Grundlage für tragfähige Lösung

Bundesumweltminister Peter Altmaier hat die heutige Entscheidung es EU-Parlaments für die zeitweilige Verknappung der Zertifikate für den Ausstoß von Treibhausgasen begrüßt. „Der Beschluss des EU-Parlamentes ist eine gute Grundlage für eine tragfähige Lösung“, sagte der Bundesumweltminister.

Im Vorfeld der Entscheidung hatte Altmaier noch einmal gemeinsam mit 11 weiteren Umwelt- und Energieministern der EU zu einer Reform des EU-Emissionshandelssystems aufgerufen. Die Minister hatten in ihrem Aufruf ihre Besorgnis betont, dass das EU-Emissionshandelssystem in der derzeit konzipierten Form keine Preissignale aussenden könne, die als Anreiz für die jetzt benötigten Investitionen in kohlenstoffarme Technologien wirken. Grund ist, dass das derzeitige Angebot an Zertifikaten die Nachfrage erheblich übersteigt und somit zu einem sehr niedrigen Kohlenstoffpreis führt.

„Das EU-Emissionshandelssystem muss weiterhin eines der zentralen Klimaschutzinstrumente in Europa bleiben. Deshalb muss das Ziel sein, dass von ihm auch Anreize zu Investitionen in kohlenstoffarme Technologien ausgehen“, betonte Altmaier.




(Quelle: BMU)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | international

Schlagworte:

Altmaier (117) | Emissionshandel (39) | BMU (14) | EU-Parlament (2) | Zertifikate (11) | Klimaschutzinstrumente