Diskutieren Sie mit uns über das neue Erneuerbare-Wärme-Gesetz

19.06.13  07:45 | Artikel: 955659 | News-Artikel (e)

Diskutieren Sie mit uns über das neue Erneuerbare-Wärme-GesetzDie Landesregierung BW hat Eckpunkte für eine Neufassung des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes vorgelegt. Jetzt sind Sie gefragt: Bevor das Umweltministerium den Gesetzentwurf ausformuliert, möchten wir mit Ihnen über die Eckpunkte diskutieren.

Die Eckpunkte sehen vor, dass künftig nach einem Heizungsaustausch künftig fünfzehn Prozent der Wärme aus erneuerbaren Quellen stammen müssen. Zudem soll sich das Gesetz anders als bisher nicht mehr nur auf private Wohngebäude beziehen. Es ist notwendig, das Erneuerbare-Wärme-Gesetz weiterzuentwickeln. Denn um unseren ehrgeizigen Klimaziele zu erreichen, müssen wir unseren Energieverbrauch im Wärmebereich bis 2050 um rund zwei Drittel gegenüber dem Jahr 2010 reduzieren.

Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Bevor die Landesregierung den Gesetzentwurf ausformuliert, wollen wir Sie beteiligen und ihre Ideen, Meinungen und Anregungen zu den Eckpunkten für das neue Erneuerbare-Wärme-Gesetz einholen.

Bis zum 15. Juli haben Sie die Möglichkeit, bei unserem Online-Beteiligungsverfahren mitzumachen.

Im Anschluss wird das Umweltministerium die Kommentare und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger auswerten. Diese fließen eigentlichen Gesetzesentwurf ein, den das Umweltministerium erarbeitet.

Mehr Klimaschutz beim Heizen

Beteiligungsportal: Erneuerbare-Wärme-Gesetz




(Quelle: Umweltministerium Baden-Württemberg)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | erneuerbare Wärme

Schlagworte:

Erneuerbare-Wärme-Gesetz (2) | Beteiligungsportal (3) | Umweltministerium (16) | Gesetzentwurf (21)