Zinsverbilligte Kredite für Maßnahmen zur Energieeffizienz

13.06.13  08:29 | Artikel: 955644 | News-Artikel (e)

Zinsverbilligte Kredite für Maßnahmen zur Energieeffizienz
Franz Untersteller,
Umweltminister
Baden-Württemberg
©baden-wuerttemberg.de
Im April 2012 starteten die Förderprogramme der L-Bank zur Energieeffizienzfinanzierung für die Bereiche «Bauen», «Sanieren» und «Mittelstand». Mit insgesamt fünf Millionen Euro pro Jahr von Seiten des Umweltministeriums werden Kredite für die Sanierung von Wohnraum und für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in kleineren und mittleren Unternehmen weiter vergünstigt. Inzwischen hat die L-Bank mehr als 24.000 zinsvergünstigte Kredite mit einem Gesamtvolumen von über 1,5 Milliarden Euro ausgereicht.

„Der Erfolg der Programme übertrifft alle Erwartungen“, erklärten Umweltminister Franz Untersteller und der Vorsitzende des Vorstands der L-Bank, Christian Brand, anlässlich des Überschreitens der 1,5 Milliarden-Grenze. „Die bis Ende Mai 2013 mit den Krediten finanzierten Sanierungs- und Effizienzmaßnahmen führen jedes Jahr zu rund 135.000 Tonnen weniger CO2 in unserer Luft, außerdem sichern und schaffen sie Arbeitsplätze in der regionalen Wirtschaft und im Handwerk“, so Franz Untersteller und Christian Brand weiter.

„Ob die energetische Sanierung von Gebäuden, der Austausch von alten und ineffizienten Pumpen in Unternehmen oder das Nutzen von im Produktionsprozess anfallender Abwärme zum Heizen: Es gibt noch sehr viel Potential im Land, Energie effizienter und sparsamer einzusetzen“, sagte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Wer solche Maßnahmen umsetze, profitiere persönlich von niedrigeren Energiekosten und trage auch dazu bei, den Klimawandel zu verlangsamen.

„Die starke Nachfrage bei unseren Programmen zeigt die große Bereitschaft von Privatleuten und Unternehmen, sich für eine bessere Energiebilanz zu engagieren und Geld in die Hand zu nehmen. Unsere Förderung trägt dazu bei, dass sich diese Investitionen auch in überschaubarer Zeit amortisieren“, erklärte Christian Brand.

Energieeffizienzfinanzierung

Die KfW Bankengruppe und die L-Bank, Staatsbank von Baden-Württemberg, haben 2012 Verträge über Globaldarlehen der KfW an die L-Bank in Höhe von insgesamt 1 Milliarde Euro allein für die Energieeffizienzfinanzierung abgeschlossen. Daraus bietet die L-Bank Bauherren und Immobilieneigentümern in Baden-Württemberg zinsgünstige Kredite zur Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten und der energieeffizienten Sanierung von Bestandsgebäuden an. Von den zinsgünstigen Krediten profitieren auch kleine und mittlere Unternehmen, die in die Verbesserung der Energieeffizienz, z. B. in Maschinen, Anlagen oder Betriebsgebäuden, investieren.

Die KfW stellt die Mittel für die Globaldarlehen aus der KfW-Programmgruppe „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ und aus dem KfW-Energieeffizienzprogramm zur Verfügung. Die Förderdarlehen bieten aufgrund der bereitgestellten Gelder des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) nicht nur attraktive Zinsen, sondern zusätzlich auch Tilgungszuschüsse.

Das Land Baden-Württemberg und die L-Bank verbilligen die Zinsen für die Kredite aus den Globaldarlehen aus eigenen Mitteln zusätzlich zur Zinsverbilligung des Bundes. Zudem werden im Programm „Energieeffizienzfinanzierung Sanieren – Effizienzhaus“ die Tilgungszuschüsse um 2,5 Prozentpunkte auf bis zu 20 Prozent aufgestockt.

Die Broschüre „Energie und Umwelt“ der L-Bank ist im Internet hier erhältlich.




(Quelle: Umweltministerium Baden-Württemberg)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Energieeffizienz

Schlagworte:

Energieeffizienz (63) | Finanzierung (16) | L-Bank (2) | Bauen | Sanieren | Franz Untersteller (34) | Baden-Württemberg (56) | Tilgungszuschüsse (3)