Rösler begrüßt EP-Entscheidung gegen Verknappung der Emissionszertifikate

17.04.13  05:15 | Artikel: 955409 | News-Artikel (e)

Rösler begrüßt EP-Entscheidung gegen Verknappung der Emissionszertifikate
Dr. Philipp Rösler,
Bundesminister für
Wirtschaft und Technologie
© BMWi
Das Europäische Parlament hat heute den Vorschlag für eine Verknappung der Emissionszertifikate abgelehnt. Dazu erklärt Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler:

"Ich begrüße die heutige Entscheidung des Europäischen Parlaments gegen eine Verknappung der Emissionszertifikate. Das Parlament hat sich damit für einen Kurs entschieden, für den ich lange gekämpft habe. Eine Verknappung der Emissionszertifikate wäre ein Eingriff in ein funktionierendes Marktsystem. Zudem werden die EU-Klimaschutzziele bereits im jetzigen System erkennbar erreicht. Eine Verknappung würde unsere Industrie zusätzlich belasten und der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und der gesamten EU schaden. Insofern geht von der heutigen Abstimmung ein hervorragendes Signal für den wirtschaftlichen Erholungsprozess aus, über das ich mich sehr freue."

17.04.13: BUND: Ein schwarzer Tag für den Klimaschutz
17.04.13: Energieintensive Industrien begrüßen Ablehnung von «backloading» durch das Europäische Parlament
17.04.13: Untersteller: Ein Schritt zurück für Europa und den Klimaschutz
17.04.13: Müller zum Backloading-Beschluss des Europäischen Parlaments: Chance verpasst



(Quelle: BMWi)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | international

Schlagworte:

backloading (13) | Zertifikatehandel (6) | Europäisches Parlament (9) | Klimaexpertin (6) | Emissionshandel (39)