Fell: Erstes Bundestreffen der deutschen Energiegenossenschaften am 19.11.2012

12.11.12  17:00 | Artikel: 954774 | News-Artikel (Red)

Die dezentralen Stromerzeuger in Deutschland formieren sich. Zum ersten Mal treffen sich alle Energiegenossenschaften und Bürgerenergieprojekte in Berlin, um durch ein Netzwerk die dezentrale Energieer-zeugung zu stärken und die Energiewende unumkehrbar zu machen. Die Initiative dazu geht neben mir von den Unionsabgeordneten Josef Göppel (Franken), Ingbert Liebing (Schleswig-Holstein) und der Brandenburger SPD-Abgeordneten Waltraud Wolff aus.

Organisatorisch trägt der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband die Veranstaltung. Bei diesem Treffen werden unterschiedliche Bürgerbeteiligungs-modelle vorgestellt - von dörflichen und städtischen Energieerzeuger-Genossenschaften über Stadtwerke und Bürgernetze bis hin zur regionalen Nutzung und Vermarktung des selbsterzeugten Stroms. Auch Bundesumweltminister Peter Altmaier wird den Teilnehmern zur Diskussion zur Verfügung stehen.

Insgesamt fördert die Dezentralisierung eine stabilere Stromversorgung. Die Gesellschaft ist nicht mehr von wenigen Großkraftwerken abhängig oder steigen-den Rohstoffkosten und Unsicherheiten im Import ausgeliefert, sondern kann flexibel und selbstbestimmt reagieren. Außerdem tragen die erneuerbaren Ener-gien mittelfristig zur Verbilligung des Stroms bei. Zwar erfordern sie hohe An-fangsinvestitionen, doch der „Brennstoff“ bei den Hauptenergieträgern Wind und Sonne kostet nichts. Und bei einer Regionalisierung der Versorgung werden we-niger Höchstspannungsleitungen erforderlich - auch das spart Kosten.

Diese Aspekte machen erneuerbare, dezentrale Energieversorgung besonders für Entwicklungsländer interessant. Deutschland hat als weltweiter Vorreiter bei der Energiewende einen Vorsprung, der in der Entwicklungszusammenarbeit und im Außenhandel große Potenziale bietet und zugleich Chancen für die Bevölkerung in diesen Ländern schafft. Erneuerbare Energien eröffnen den Menschen auf dem Land wirtschaftliche Perspektiven und wirken so der weiteren Slum-Bildung entgegen. Ein entschlossenes Weiterführen der Energiewende stärkt deshalb die Chancen Deutschlands auf dem Weltmarkt und sichert unsere wirtschaftliche Zukunft.

Veranstaltungsort: Haus der DZ Bank, Pariser Platz 3 Berlin
Termin: 19. November 2012, von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

zur Einladung





Autor: Hans-Josef Fell, MdB

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell ist energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages seit 1998. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe.



Themenbereiche:

Energiewende | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Stromerzeuger (18) | Energiegenossenschaften (8) | Bundestreffen | Genossenschaften (6) | Peter Altmaier (50) | Energiewende (372) | dezentral (9)