AFASE kommentiert Entscheidung des US-Handelsministeriums zu Strafzöllen auf PV-Produkte

08.11.12  12:15 | Artikel: 954763 | News-Artikel (e)

AFASE kommentiert Entscheidung des US-Handelsministeriums zu Strafzöllen auf PV-ProdukteDie Allianz für Bezahlbare Solarenergie AFASE (Alliance for Affordable Solar Energy) äußert sich zu der gestern getroffenen abschließenden Entscheidung des US-Handelsministeriums zu Ausgleichs- und Anti-Dumping-Zöllen auf chinesische Photovoltaik-Importe mit folgendem Statement:

„Wir als AFASE, ein Zusammenschluss von über 150 europäischen Solarunternehmen, sehen die protektionistischen Tendenzen in der Solarindustrie weltweit mit Besorgnis. Die endgültige Entscheidung des US-Handelsministeriums ist nur auf in China hergestellte Solarzellen beschränkt, und die verkündeten Zölle sind im Durchschnitt niedriger als die in der vorläufigen Entscheidung vom Mai. Dennoch wird diese Entscheidung negative Auswirkungen auf die globale Solarindustrie haben”, sagt Darren Thompson, Managing Director von Yingli Green Energy Europe, einem AFASE-Mitglied.

Offene Märkte und gesunder Wettbewerb haben dazu beigetragen, dass Solarenergie in den USA ebenso wie in der EU erschwinglich geworden ist. Das Ziel, Energieunabhängigkeit zu erreichen und gleichzeitig die Umwelt zu schützen, hat in Europa seit langem eine hohe Priorität. Dabei spielt die Solarenergie eine wesentliche Rolle. Durch erschwingliche Preise ist der Anteil der Solarenergie an der Energiegewinnung in der EU gestiegen und hat eine innovative europäische Solarindustrie mit rund 300.000 Arbeitsplätzen entstehen lassen. Handelsbarrieren würden jedoch die Preise für Solarsysteme anheben. Dies würde Arbeitsplätze sowie das Wachstum der Branche gefährden und das Erreichen der EU-Klimaschutzziele in Frage stellen.

„Die Untersuchung des US-Handelsministeriums und das laufende Anti-Dumping-Verfahren bezüglich chinesischer Solarprodukte in der EU sind nicht direkt vergleichbar. Dies sind zwei voneinander getrennte Verfahren mit unterschiedlichen Regeln und Formalitäten. Deshalb lassen sich keine Rückschlüsse von der US-Entscheidung auf das Untersuchungsverfahren der Europäischen Kommission ziehen”, fügt Thompson hinzu.

Über AFASE:
Die Allianz für Bezahlbare Solarenergie (Alliance for Affordable Solar Energy, AFASE) ist ein Zusammenschluss von mehr als 150 Unternehmen der europäischen Solarindustrie, die mit Hilfe von gemeinsamer Advocacy-Arbeit und Kommunikation auf die Risiken von Protektionismus und auf die Vorteile des freien Handels für Solar-Produkte hinweist. Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Registrierung als eingetragener Verein nach deutschem Recht.




(Quelle: afase.org)


Themenbereiche:

Energiepolitik | Unternehmen | erneuerbare Energien

Schlagworte:

AFASE (3) | Allianz für Bezahlbare Solarenergie (3) | Anti-Dumping-Zölle (3) | chinesische Photovoltaik-Importe (3) | US-Handelsministerium