Statistik: Verbreitung von QR-Codes

28.09.12  05:30 | Artikel: 954636 | News-Artikel (Red)

Statistik: Verbreitung von QR-CodesQR-Codes haben sich im Laufe der letzten Monate recht gut etablieren können. Auf vielen Schaufenstern, Plakaten und Informationstafeln sind diese schwarz-weißen Quadrate mittlerweile zu finden.

Smartphone-User kennen diese Symbole inzwischen recht gut und die damit verbundenen Informationen, die dahinter verborgen sind. QR steht für Quick Response (schnelle Antwort) und in dem Informationsquadrat können Internetadressen, Visitenkarten, Telefonnummern oder Texte hinterlegt werden, die mit einer entsprechenden Smartphone-App gescannt und aufgerufen bzw. gelesen werden können.

Laut einer aktuellen Erhebung von comScore ist das System bei den Deutschen Smartphone-Nutzern beliebt. 18,6 Prozent von ihnen scannen mit ihren Geräten QR-Codes. Die große Mehrheit der gescannten Codes führen deutsche Nutzer zu Produktinformationen. Ebenfalls häufig verbergen sich Veranstaltungshinweise hinter den viereckigen Code-Sequenzen.

QR-Codes
Diagramm: Statista




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Marketing | mobiles Internet | Statistik

Schlagworte:

QR-Codes | Statistik (102) | Statista (5) | Smartphone (68) | Visitenkarten | Telefonnummern | Nutzung (14)