Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichen EEG-Anlagenstammdaten [Update]

10.08.12  08:30 | Artikel: 954525 | News-Artikel (Red)

Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichen EEG-Anlagenstammdaten [Update]Anfang des Monats haben die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) die aktuellen EEG-Anlagenstammdaten für das Jahr 2011 veröffentlicht. Die Daten können direkt von der "Informationsplattform der Deutschen Übertragungsnetzbetreiber" heruntergeladen werde. Allerdings sollte man noch ein paar Tage abwarten, da noch kleine Korrekturen zu machen sind.

Excel-Dateien noch fehlerhaft

Wer die gesammelten Anlagendaten der ÜNB komplett herunterladen will, sollte sich noch ein paar Tage gedulden. Derzeit steht nur eine XLSX-Datei (Excel-2007-Format) zum Download zur Verfügung bei der die entsprechenden Spaltenüberschriften fehlen. Eine ordentliche Auswertung ist hiermit kaum möglich, da in diesem Jahr ein paar Spalten hinzugefügt worden sind.

Laut Aussage eines Mitarbeiters der 50Hertz Transmission GmbH, der auch für die Pflege der Inhalte der Plattform verantwortlich ist, wird dieser Fehler in den nächsten Tagen korrigiert.

Dem Hinweis, dass das Arbeiten mit XLSX-Dateien mit über einer Million Einträgen relativ kompliziert ist, wird nachgegangen. Ggf. wird bis zum Anfang der nächsten Woche ein entsprechendes ZIP-Archiv mit CSV-Dateien zur Verfügung gestellt. Diese lassen sich dann einfach in bestehende Datenbanksysteme für diverse Auswertungen importieren.

[UPDATE]
Die Daten wurden schneller korrigiert, als angekündigt und stehen nun wie oben beschrieben als CSV-Dateien zur Verfügung.


Datenunterschiede in Baden-Württemberg

Die 50Hertz Transmission GmbH, die Amprion GmbH und die TenneT TSO GmbH veröffentlichen wie in der Vergangenheit auch die Anlagenstandorte mit kompletter Adresse oder einer entsprechenden Flurstückbezeichnung. Die TransnetBW GmbH mit Hauptsitz in Stuttgart lässt diese Information in der aktuellen Veröffentlichung weg. Hier wurde nach Angaben einer Unternehmenssprecherin auf eine entsprechende Forderung des Innenministeriums Baden-Württemberg (Landesbeauftragter für Datenschutz, LfD) Rücksicht genommen. Zu vermuten ist die Beschwerde einer Privatperson, die das Ministerium zu dieser Anweisung veranlasste. Eine entsprechende Stellungsnahme des LfD, Jörg Klingbeil, wird auch in den nächsten Tagen erwartet.

Die Auswertung der Daten ist jedoch auch ohne diese Information möglich, obwohl damit schwerer nachvollziehbar ist, wo denn welche Anlagen angesiedelt sind.

weitere Auswertungen geplant

Derzeit werden die nun vorliegenden Daten der ÜNB mit denen der Bundesnetzagentur (BNetzA) verglichen und ausgewertet. Hier gab es ja in der Vergangenheit recht viele Unstimmigkeiten. Sobald die Auswertungen abgeschlossen sind werden wir entsprechend berichten und auch wieder verschiedene Diagramme zur Verfügung stellen.


verbundene Artikel:
Leitartikel: Datenmeldungen von PV-Anlagen: Schlamperei oder Systemfehler?
Datenchaos: Anfrage an die Bundesnetzagentur soll Klarheit schaffen
Leitartikel: Meldung von PV-Anlagen: Antworten von BNetzA und Regierung [Update]
Meldung von PV-Anlagen: Stellungnahme der Übertragungs-Netzbetreiber





Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Photovoltaik | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Übertragungsnetzbetreiber (71) | ÜNB (6) | EEG-Anlagenstammdaten | BNetzA (33) | Datenfehler | Datenschutz (152)