Anteil Erneuerbare Energien klettert auf über 25 Prozent

27.07.12  12:30 | Artikel: 954492 | News-Artikel (Red)

Der Anteil der Erneuerbare Energien an der Stromversorgung klettert im 1. Halbjahr 2012 in Deutschland auf über 25 Prozent.

Damit zeigt sich, dass die Investitionsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger in die Erneuerbaren Energien trotz aller Attacken durch Bundesregierung und Energiekonzerne ungebrochen hoch ist. Das ist erfreulich für den Klimaschutz, für die deutsche Wirtschaft und das Handwerk.

Das schnelle Wachstum des Ökostroms von 17 Prozent Ende 2010 auf 25 Prozent Mitte 2012 zeigt auf, dass das Ziel der Bundesregierung von 35 Prozent bis 2020 aber auch völlig unambitioniert ist. Die deutsche Gesellschaft kann und will viel mehr.

Hier die Wachstumszahlen der wichtigsten Erneuerbaren im Überblick:
- Windenergie: 9,2 Prozent (2011: 7,7)
- Biomasse: 5,7 Prozent (2011: 5,3)
- Photovoltaik: 5,3 Prozent (2011: 3,6)
- Wasserkraft 4,0 Prozent (2011: 3,2)

Es wird Zeit, dass auch die Schwarz-Gelbe Regierung die Potenziale hinter der Grünen Energierevolution erkennen und diese strategisch und politisch unterstützen anstatt sie als Preistreiber zu diffamieren. Ein Festhalten am alten, dreckigen und teuren konventionellem Energiesystem kann keine Alternative sein und würde die deutsche Wirtschaft in der Abhängigkeit der fossilen Rohstoffimporte belassen. Gerade diese Abhängigkeit ist aber auch eine der tieferen Ursachen für die Eurokrise.




Autor: Hans-Josef Fell, MdB

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell ist energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages seit 1998. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe.



Themenbereiche:

Photovoltaik | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Stromversorgung (54) | Photovoltaik (210) | Anteil (11) | Hans-Josef Fell (23)