T-Systems will die Deutsche Cloud einführen

16.09.11  07:15 | Artikel: 953237 | News-Artikel (Red)

T-Systems will die Deutsche Cloud einführen
Reinhard Clemens
Vorstand T-Systems
Deutsche Telekom AG
CIO T-Systems
[Bild: T-Systems]
Die T-Systems, eine Tochter der Telekom, beabsichtigt die Regierung dazu zu bewegen ein Zertifikat für europäische Anbieter von Daten-Clouds einzuführen, so der Nachrichtensender Bloomberg.

T-Systems wolle Kunden gewinnen, indem es die Sicherheit seiner Server betone, so Reinhard Clemens, Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Systems.

Damit wäre auch eingeschlossen, die Kunden vom Zugriff verschiedener Regierungen zu schützen, wie es z.B. der Amerikanische Patriot Act vorsieht.

"Amerikaner sagen: 'Egal was passiert, ich händige die Daten an die Regierung aus, wenn ich dazu gezwungen werde - unabhängig davon, wo sie liegen'", sagte Clemens. "Einige deutsche Unternehmen wollen aber nicht, dass andere Zugriff auf ihre Systeme haben."

Die T-Systems sieht sich daher in einer guten Position, wenn die Argumentation lauten könne: "Wir sind ein europäischer Provider in einem europäischen Rechtsraum, und kein Amerikaner kann an die Daten kommen", erläuterte Clemens. "Eine deutsche Cloud" sei eine "sichere Cloud".

Bloomberg mal aus, das solche eine Zertifizierung entsprechende Wettbewerbsvorteile mit sich bringen könnte. Europäische Anbieter wie eben T-Systems, Atos oder Cap Gemini könnten sich dann gegenüber der internationalen Konkurrenz besser profilieren. Hewlett-Packard, Microsoft oder IBM hätten demnach das Nachsehen, weil diese Anbieter eben an den Patriot Act gebunden sind.

Nach Aussage von Clemens könnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entsprechende Richtlinien ausgeben, mit der der TÜV die Clouddienste entsprechend zertifizieren könne.

Das BSI führe gerade Gespräche auf Europäischer Ebene, um die Grundlagen für künftige Standard festlegen zu können. Daraus könne sich ein europäisches Zertifikat ergeben, sagte Clemens.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Datenschutz | Sicherheit | Internet

Schlagworte:

T-Systems (2) | Telekom (36) | Datenschutz (160) | Patriot Act | Europa (74) | TÜV (2)