Kurzmeldung: Google Krisenzentrum für Japan

17.03.11  08:30 | Artikel: 953141 | Proteus Statement

Kurzmeldung: Google Krisenzentrum für JapanMan kann über das Unternehmen Google geteilter Meinung sein. Viele Produkte und Aktionen sind durchaus umstritten. Trotzdem ist Google in der Lage schnell und unbürokratisch zu helfen, wenn es um Informationen geht.

Nur eher selten stellt Google auf der eigenen Startseite Links zu aktuellen Themen zur Verfügung. Auf der Startseite von Google Japan steht aktuell ein Link zur Website des Projektes Google Crisis Response.

Das Erdbeben in Japan vom 11.3.2011 hat schwere Schäden an der japanischen Infrastruktur verursacht. Tausende von Menschen können Familienangehörige, Freunde oder Verwandte nicht erreichen.

Auf der Website des Projekts findet man alle relevanten Informationen zum Erdbeben und Hilfe für Betroffene. Alle wichtigen Telefonnummern, Informationen über Zugverbindungen, geplante Stromabschaltungen und Links zu diversen Nachrichtenforen. Alle Informationen werden ständig aktualisiert und stehen teilweise in Echtzeit zur Verfügung.

Zudem hat Google kurzfristig eine Personen-Suchmaschine für Betroffene eingerichtet. Der Google Personenfinder ist ein unkompliziertes Tool um Personen zu suchen, mit denen der Kontakt abgebrochen ist, oder um selbst Informationen über den eigenen Status zu veröffentlichen.

google-produkt-kompass.blogspot.com/2011/03/erdbeben-in-japan.html




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Google | Internet

Schlagworte:

Google (142) | Japan (5) | Erdbeben (4) | Personensuche | Crisis Response