Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Handy-Viren in Zukunft ein Problem?

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Hybridstrommarkt
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Buch:
Herausforderung
Energiewende 2013
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Websites und SEO
Fachbuch-
empfehlungen
Suche










Handy-Viren in Zukunft ein Problem?

Handy-Viren in Zukunft ein Problem?
Bild: 7mobile.de
Die Zahl der Smartphones steigt kontinuierlich. Seit Anfang des Jahres gibt es gut 20 Mio. Nutzer der mobilen Geräte. Doch diese machen sich zunehmend Sorgen um die Sicherheit.

Unbemerkte SMS, Anwahl von Premium-Nummern (0900), Zugriff auf Bankkonten oder Tracking von Standorten. Das sind ein paar Möglichkeiten, die Schadsoftware auf Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Aber auch das Mithören von Gesprächen taucht in verschiedenen Foren schon auf.

Der Internet-Handyshops 7mobile.de hat zum Thema Virengefahr und Schadsoftware ein Befragung durchgeführt. Die repräsentative Befragung zeigte, dass 58 der deutschen Nutzer überhöhte Rechnungen befürchten. 45 Prozent haben bedenken, was den unbemerkten Zugriff auf das eigene Bankkonto betrifft. Das unbemerkte Nutzen von persönlichen Kontaktdaten bringt gut 36 Prozent der Besitzer ins Grübeln.

Nach einer Studie von Juniper Networks stieg die Zahl der aktiven Handy-Viren in den letzten 12 Monaten auf über 28.500.

Deutschland ist derzeit noch nicht in hohem Maß betroffen. 10 Prozent der User im Alterssegment 18-34 hatten schon mal negative Erfahrungen mit solch böser Software.

"Wie bei Programmen, die man für seinen PC aus dem Internet herunterlädt, ist auch bei Handy-Software Vorsicht geboten. Um sich zu schützen, sollten Smartphone-Nutzer nicht unbedacht Apps auf das Smartphone laden. Am besten informiert man sich vor jedem Download genau über das Programm, etwa anhand der Bewertungen durch andere Nutzer", informiert Thorsten Piontek, Geschäftsführer von 7mobile.de.

Weitere Infos finden Sie auf den Seite von 7mobile.de.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.
Er ist zudem Gründungsmitglied der Energieblogger.



 Trackbacks (0):    Trackback-Adresse: h t t p://psrd.de/trackback/@954359

0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

mobiles Internet | Datenschutz | Sicherheit

Schlagworte:

Viren (13) | Smartphone (55) | Gefahr (10) | Umfrage (86) | Studie (110) | Sicherheit (109) | Datenschutz (100)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954359







© by Proteus Solutions GbR 2015


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Meisenweg 5, 78549 Spaichingen
Tel: 07424-940013-70 oder 0800-50506055, Fax 07424-940013-77
Spam@proteus-solutions.de

91.20.18.9 - (26.04.2015 04:39:59)


 

verwandte Themen
5.8.14 | Artikel: 961779
BSI: Sicher online - auch im Urlaub

Mobile, internetfähige Geräte sind besonders im Urlaub zu unverzichtbaren Begleitern geworden. E-Mails an die Daheimgebliebenen schreiben, Urlaubsfotos ins soziale Netzwerk hochladen …

20.3.15 | Artikel: 962498
Vorratsdatenspeicherung: 10 Mythen aus der Bundestagsdebatte und ihre Entlarvung

Der Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei und Schleswig-Holsteinische Landtagsabgeordnete Patrick Breyer entlarvt 10 Behauptungen in der Bundestagsdebatte um die Wiedereinführung einer verdachtslosen Vorratsspeicherung< aller Kommunikationsdaten als Mythen und Augenwischerei:…

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
1.9.14 | Artikel: 961880
Grafik: Die größten Gefahren für IT-Nutzer

Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht eine wachsende Gefahr durch Verbrecher im Netz. Das BKA zählte im vergangenen Jahr 64.426 Fälle von Cyberkriminalität in Deutschland.

19.8.14 | Artikel: 961836
Schutz der Verbraucherdaten - Verbraucherzentrale begrüßt Gesetzentwurf des Justizministeriums

Verbraucherorganisationen sollen künftig auch datenschutzrechtliche Verstöße außerhalb von Allgemeinen Geschäftsbedingungen abmahnen und entsprechende Unterlassungsklagen erheben können.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
25.7.14 | Artikel: 961769
Die Zukunft des Interfaces, Bedienkonzepte der Zukunft

Nachdem das Smartphone sich als das Kommunikationsmedium der Gegenwart etabliert hat, und nur noch ewig gestrige hier Nutzungsverbote aussprechen ist der nächst große intellektuelle Aufruhr der Untergang des Abendlandes durch Datenbrillen und Wearables.

8.8.14 | Artikel: 961760
BITKOM: Online-Shopper erwarten Kundenberatung

Auch beim Online-Einkauf wünschen sich viele Verbraucher Unterstützung durch einen Einkaufsberater. Jeder fünfte Online-Shopper (21 Prozent) ab 14 Jahren hat schon einmal einen Berater kontaktiert.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
1.8.14 | Artikel: 961750
Alle Smartphone-Nutzer machen Fotos

Das Smartphone dient allen Nutzern als Digitalkamera. Denn jeder Smartphone-Nutzer (100 Prozent) in Deutschland ab 14 Jahren macht mit seinem Gerät auch Fotos.

17.3.15 | Artikel: 962478
DAV: Vorratsdatenspeicherung - sicherheitspolitisches Irrlicht

Durch die politische Diskussion geistert wieder das Irrlicht «Vorratsdatenspeicherung». Jüngst wendet sich der SPD-Vorsitzende gegen seinen Fachminister aus dem Bundesjustizministerium (BMJV) und meint, dass Deutschland eine Vorratsdatenspeicherung braucht.