Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Facebooks Freundefinder laut LG Berlin illegal

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Hybridstrommarkt
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Buch:
Herausforderung
Energiewende 2013
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Websites und SEO
Fachbuch-
empfehlungen
Suche










Facebooks Freundefinder laut LG Berlin illegal

Facebooks Freundefinder laut LG Berlin illegalDas Landgericht Berlin erklärte mit Urteil vom 6.3.2012 die Friend-Finder-Funktion von Facebook als unvereinbar mit dem europäischen Datenschutz. Ebenso dürften die Rechte des Users an urheberrechtlich relevantem Material nicht per ABGs übertragen werden.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hatte Facebook verklagt, weil die Funktion "Freunde finden" nicht eindeutig darauf hinweist, dass der Zugriff auf das gesamte Adressbuch freigegeben wird. Dabei werden auch Personen mit einbezogen, die nicht Mitglied bei Facebook sind. Diese bekommen dann ungefragt Einladungen zugemailt. Hier fehle es an Aufklärung, so das LG Berlin in der Entscheidung (AZ 16 O 551/10).

Facebook hätte nach Angaben des VZBV zwar schon einige Änderungen an dieser Funktion vorgenommen, allerdings seien diese bis dato nicht ausreichend gewesen.

Weiterer Streitpunkt waren wieder einmal die AGBs des Netzwerkes. Bis jetzt räumt jeder User Facebook ein umfassendes weltweites und kostenloses Nutzungsrecht an jeglichen Inhalten ein, die auf Facebook gepostet werden. Dies ist nach Auffassung der Richter rechtswidrig, ebenso wie die Einwilligungserklärung, mit der die Nutzer der Datenverarbeitung zu Werbezwecken zustimmen müssen.

Mit den aktuell gültigen AGBs ist es durchaus denkbar, dass private Bilder für Werbezwecke des Sozial-Giganten genutzt werden, ohne dass der betroffene User davon informiert werden muss bzw. ohne ein Widerspruchsrecht zu haben.

Facebook erklärte nach Urteilspruch, man werde sich die Entscheidung des Gerichts genauer ansehen und dann entscheiden, was konkret zu tun sei. Das Urteil ist bis dato noch nicht rechtskräftig.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.
Er ist zudem Gründungsmitglied der Energieblogger.



 Trackbacks (0):    Trackback-Adresse: h t t p://psrd.de/trackback/@954317

0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Facebook | Datenschutz | Recht

Schlagworte:

Facebook (46) | Urteil (21) | AGBs (2) | FriendFinder | LG Berlin | illegal




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954317







© by Proteus Solutions GbR 2015


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Meisenweg 5, 78549 Spaichingen
Tel: 07424-940013-70 oder 0800-50506055, Fax 07424-940013-77
Spam@proteus-solutions.de

91.20.0.214 - (19.04.2015 01:29:59)


 

verwandte Themen
6.3.15 | Artikel: 962451
Katharina Nocun: Kein Vertrauen in V-Leute

Die Bundesregierung will mit einem neuen Gesetzentwurf V-Leuten der Geheimdienste ausdrücklich erlauben Straftaten zu begehen oder dazu aufzurufen.

7.4.15 | Artikel: 962564
Katharina Nocun: Freiheit, Gleichheit, Facebook?

Die Türkische Regierung hat einmal wieder Youtube und Twitter gesperrt. Facebook hat die beanstandeten Inhalte zügig entfernt und wurde wieder entsperrt.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
28.10.14 | Artikel: 962027
Katharina Nocun: Kinox.to: Ein Spezialkommando für das Urheberrecht

Denke ich an Lübeck, dann kommen mir hauptsächlich seltsame Musikinstrumente, ein Badesee und Brombeeren in den Sinn. Doch hinter der Fassade eines norddeutschen beschaulichen Fachwerk-Idylls verbirgt sich ein dichtes Netz aus organisierter Kriminalität.

14.8.14 | Artikel: 961811
Massenspeicherung von Daten: die Unterschiede liegen im Detail

Der Fall des LKW-Schützen hat in den Medien wieder für Diskussion gesorgt. Aktuell hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter in einer Pressemitteilung mit der Überschrift «Mautdaten für Fahndungs- und Ermittlungszwecke nutzen» erneut den Zugriff auf die in Deutschland erfassten Mautdaten gefordert. Kritiker sehen darin eine Verletzung des Datenschutzes und des Persönlichkeitsrechtes. Aber lässt sich die Problematik wirklich so pauschal vereinfachen?…

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
29.1.15 | Artikel: 962327
Verbraucherschutz: Facebook verteidigt Nutzungsbedingungen

Das US-Unternehmen Facebook wird wie geplant am Freitag die neuen Nutzungsbedingungen in Kraft setzen. Das teilte Richard Allan, der für Europa zuständige Policy Director des Unternehmens …

23.12.14 | Artikel: 962225
Katharina Nocun: So sieht der «Krieg gegen den Terrorismus» der CIA aus

Gestern wurde der lange erwartete Folterbericht der CIA veröffentlicht. Auf über 500 Seiten werden menschliche Abgründe zusammen gefasst.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
4.3.15 | Artikel: 962446
BITKOM zeigt Folgen des Leistungsschutzrechts

«Die Bundesregierung hat das Leistungsschutzrecht trotz Warnungen von Rechtsexperten und gegen den Willen zahlreicher Wirtschaftsverbände beschlossen.

29.8.14 | Artikel: 961874
Gerichtsurteil gegen Internetabzocke

Ein Internetanbieter darf nicht mit einer Gratis-Anmeldung werben, wenn er die versprochene Dienstleistung tatsächlich nur kostenpflichtig anbietet.