Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Google+-Pages für Unternehmen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Hybridstrommarkt
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Buch:
Herausforderung
Energiewende 2013
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Websites und SEO
Fachbuch-
empfehlungen
Suche










Google+-Pages für Unternehmen

Google+-Pages für UnternehmenNachdem Google in den letzten Tagen die sog. Pages für Unternehmen freigeschaltet hat, sprießen diese wie Pilze aus dem Boden. Das Anlegen ist recht einfach, allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Kaum genannt wird die Tatsache, das eine Unternehmensseite nur angelegt werden kann, wenn ein Google-Profil vorhanden ist. Dieses ist jedoch immer ein personenbezogenes Profil, was unschwer an der Pflichteingabe des Geburtsdatums festzumachen ist. Gibt man testhalber z.B. das Gründungsdatum des Unternehmens ein, so sagt die entsprechende Website, dass das Mindestalter nicht erreicht wurde.

Mit einem bestehenden Google-Account lässt sich dann jedoch eine Unternehmensseite problemlos in wenigen Schritten anlegen. Eine genaue Anleitung zum Anlegen gibt es im Klickkomplizen Blog.

Damit es gleich nach Erstellung der ersten Seite keine bösen Überraschungen gibt, ist es ratsam auf der Profilseite gleich die Angaben aus dem Firmenimpressum einzutragen, da Unternehmensseiten in sozialen Netzwerken auch der Impressumspflicht unterliegen.

Auf der fertigen Seite können dann sog. Streams erstellt werden, also Einträge geschrieben werden; analog zu den Eintragungen auf einer Facebook-Pinnwand.
Allerdings sind noch nicht alle Features ausgereift, wie z.B. die Android-App für Google+.

Die App ist für die meisten Android-Systeme verfügbar und funktioniert auch recht zuverlässig. Allerdings werden Streams, die über das Mobiltelefon veröffentlicht werden, immer auf die persönliche Seite gepostet. Hier gibt es bislang noch nicht die Auswahlmöglichkeit, diese auch auf der Unternehmensseite zu veröffentlichen. Streams für das Unternehmen können also nur über den Desktop-PC geschrieben werden.

Wer Google+ intensiv nutzen möchte und sich von seinem Facebook-Account vollständig verabschieden möchte, der sollte diesen auch komplett löschen. Das reine Deaktivieren des Kontos ist relativ einfach, das Löschen des kompletten Accounts ist dagegen recht schwer zu finden. In einem Stream wurde folgender Link gepostet, um einen Facebook-Account definitiv zu löschen: Facebook-Account löschen




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



 Trackbacks (0):    Trackback-Adresse: h t t p://psrd.de/trackback/@953273

0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Google | soziale Netzwerke

Schlagworte:

Google+ (4) | soziales Netzwerk (2) | Unternehmensseiten (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953273







© by Proteus Solutions GbR 2015


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Meisenweg 5, 78549 Spaichingen
Tel: 07424-940013-70 oder 0800-50506055, Fax 07424-940013-77
Spam@proteus-solutions.de

91.20.24.216 - (05.08.2015 04:15:05)


 

verwandte Themen
17.12.14 | Artikel: 962205
GMail: Endlich echte Dateianlagen via Drive anhängen

Lange haben User darauf warten müssen, nun ist es soweit: Beim Schreiben einer Mail können nun echte Dateianlagen aus Google Drive angehängt werden.

29.3.15 | Artikel: 962530
Höhere Bildungsschichten dominieren Social Web - außer in Deutschland

In den meisten europäischen Ländern werden soziale Medien stärker bei Personen mit höheren Bildungsabschlüssen genutzt. Das zeigen Daten von Eurostat.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
30.3.15 | Artikel: 962535
Norddeutsche Bundesländer einigen sich auf gemeinsames Abhörzentrum

Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Bremen haben sich darauf geeinigt, ein gemeinsames Abhörzentrum zu errichten.

24.2.15 | Artikel: 962417
Unternehmens-Kommunikation: Deutsche Unternehmen zeigen die kalte Schulter

Bereits vor ein paar Wochen hatte ich darüber berichtet, dass es viele Unternehmen gibt, die zwar per Mail oder Telefon erreichbar sind, aber auf einen Dialog mit Externen Personen oder gar Kunden keinen gesteigerten Wert legen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
3.2.15 | Artikel: 962350
44% des Webtraffics ist menschlich

Laut einer Untersuchung von Incapsula, einem Anbieter für Website Security, gehen nur 44 Prozent des Webtraffics direkt auf menschliche Aktivitäten zurück.

5.5.15 | Artikel: 962646
Brief ans Kanzleramt: Ausspähungen aufklären!

Der Deutsche Journalisten-Verband hat sich mit der Forderung an das Bundeskanzleramt gewandt, mögliche Überwachungen und Ausspähungen von Journalistinnen und Journalisten umgehend aufzuklären.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
14.4.15 | Artikel: 962585
Kommentar: Berliner Datenschutz, Windows XP und Diskussionen

Der Berliner Datenschutzbeauftragte Dr. Alexander Dix beanstandet aktuell, dass in der Berliner Verwaltung noch knapp 30.000 PC mit Windows XP laufen.

26.1.15 | Artikel: 962319
Staatlicher Zugriff auf Verschlüsselung ist kein zielführender Ansatz

Die aktuelle Diskussion bezüglich staatlicher Einflussnahme auf Verschlüsselung mag angesichts der aktuellen Bedrohungslage von der grundsätzlichen Motivation her zwar nachvollziehbar erscheinen …