Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Photovoltaik: Proteus Solutions stellt Datenbankabfrage online

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Hybridstrommarkt
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Buch:
Herausforderung
Energiewende 2013
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Websites und SEO
Fachbuch-
empfehlungen
Suche










Photovoltaik: Proteus Solutions stellt Datenbankabfrage online

Photovoltaik: Proteus Solutions stellt Datenbankabfrage onlineDie Bundesnetzagentur stellt regelmäßig die Daten über installierte Anlagenleistung von PV-Anlagen in Deutschland zur Verfügung. Diese werden allerdings nur in Form von Microsoft Excel-Tabellen veröffentlicht. Ab sofort bietet die Proteus Solutions GbR eine Webabfrage an.

So können sich interessierte Nutzer ein Bild davon machen, wie der Ausbau der PV-Anlagen voranschreitet. Allerdings sind die Daten im Excelformat für eine Auswertung äußerst unpraktisch und auch mit diversen Fehlern durchsetzt.

Für den Zeitraum von Januar 2009 bis Mai 2011 gibt es insgesamt sechs XLS-Dateien mit mehreren Tausend Einträgen. Hier beispielsweise herauszufinden, welche Leistung in einem bestimmten Bundesland installiert worden ist, bedeutet eine größere Aufbereitung der Daten.

Die Proteus Solutions GbR hat diese Aufbereitung durchgeführt und den gesamten Datenbestand der Einzeldokumente in einer Datenbank mit derzeit ca. 453.000 Eintragungen konsolidiert. Durch Verknüpfung dieser Einzelmeldungen mit einer Geo-Datenbank lassen sich auch erweiterte Abfragen realisieren.

Derzeit sind folgende Abfrage- bzw. Selektionsmöglichkeiten möglich:

  • Eingrenzung nach Angabe des Bundeslandes

  • Eingrenzung durch eindeutige Postleitzahl mit Radius-Eingabe in Kilometer

  • Eingrenzung über den Teilbereich einer Postleitzahl mit mindestens zwei Stellen
    (Postleitzone & Postleitregion)

  • Eingrenzung über das KFZ-Kennzeichen

Bei allen Eingrenzungen ist immer auch der Zeitraum der Datengrundlage wählbar.

Mit dieser Abfragemöglichkeit ist es relativ leicht, die benötigten Angaben aus der Menge der Daten herauszufiltern und tabellarisch darzustellen.

Die Nutzung der Abfrage ist uneingeschränkt kostenlos über die Website möglich. Für interessierte Nutzer steht die Datenbasis, einzelne Funktionalitäten oder entsprechende Diagramme für die Eigenverwendung kostenpflichtig auf Anfrage zur Verfügung.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.
Er ist zudem Gründungsmitglied der Energieblogger.



 Trackbacks (0):    Trackback-Adresse: h t t p://psrd.de/trackback/@953260

0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

PM | Anlagenleistung | Photovoltaik | Statistik

Schlagworte:

Photovoltaik (271) | Abfrage (35) | installierte Leitung (35) | Datenbestand (35) | Pressemitteilung (81)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953260







© by Proteus Solutions GbR 2015


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Meisenweg 5, 78549 Spaichingen
Tel: 07424-940013-70 oder 0800-50506055, Fax 07424-940013-77
Spam@proteus-solutions.de

91.20.29.97 - (02.04.2015 08:24:59)


 

verwandte Themen
31.10.14 | Artikel: 962039
Solar-Zubau im September 2014 erreicht 110 MW - Jahresminimum

Vor wenigen Minuten hat die Bundesnetzagentur die aktuellen Daten zur installierten Leistung der PV-Anlagen in Deutschland veröffentlicht. Demnach sind für den Monat September 110 MW bei insgesamt 5.

1.9.14 | Artikel: 961875
Solar-Zubau im Juli 2014 erreicht 354 MW - Eine Million Solaranlagen in Deutschland erreicht

Am Freitag hat die Bundesnetzagentur die aktuellen Daten zur installierten Leistung der PV-Anlagen in Deutschland veröffentlicht. Demnach sind für den Monat Juli 354 MW bei insgesamt 10.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
2.3.15 | Artikel: 962436
Solar-Zubau im Januar bei 123 MW

Am Wochenende hat die Bundesnetzagentur die aktuellen Daten zur installierten Leistung der PV-Anlagen in Deutschland veröffentlicht. Demnach sind für den Monat Januar 123 MW bei insgesamt 3.

23.6.14 | Artikel: 961638
Mittsommer beschert 143 GWh Sonnenstrom

Der 21. Juni eines jeden Jahres ist der Tag mit der längsten Dauer an Sonnenlicht. Fast 16 Stunden stehen zur Verfügung, die zumindest in diesem Jahr auf fast wolkenlosen Himmel getroffen sind.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
29.9.14 | Artikel: 961944
Fell: Erfolgreiche 20 Jahre für die Hammelburger Solarstromgesellschaft

Seit bald 20 Jahren liefern die im Jahre 1994 und 1995 erstellten Photovoltaik-Anlagen verlässlich Solarstrom. Damit erbringen auch diese Anlagen den Beweis, dass sie sehr hohe Lebensdauern erreichen können.

24.2.15 | Artikel: 962414
Agora: Sonnenenergie wird in vielen Teilen der Welt günstigste Stromquelle

Solarenergieanlagen werden in wenigen Jahren in vielen Teilen der Welt den günstigsten Strom liefern. Bis 2025 werden sich die Erzeugungskosten in Mittel- und Südeuropa auf 4 bis 6 Cent pro Kilowattstunde verringern, bis 2050 sogar auf 2 bis 4 Cent.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
25.6.14 | Artikel: 961652
Politik, Privilegien und Proletariat oder: Wie man die EEG-Novelle wieder versemmelt

Eigentlich war die Aufgabenstellung ja ganz klar definiert: Das EEG vereinfachen, die Verteilung der Umlage gerechter verteilen und damit die Energiewende in Deutschland nachhaltig weiter führen.

28.8.14 | Artikel: 961868
Fell: Versorgungssicherheit mit Erneuerbaren Energien

Neben zu hohen Kosten warnen die großen Energieversorger und Gegner der Energiewende sowie Wirtschaftsminister Gabriel seit Jahren vor Stromausfällen in Folge des schnellen Ausbaus der Erneuerbaren Energien.