Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Webmaster: Trends und Marktanteile richtig einschätzen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Hybridstrommarkt
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Buch:
Herausforderung
Energiewende 2013
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Websites und SEO
Fachbuch-
empfehlungen
Suche










Webmaster: Trends und Marktanteile richtig einschätzen

Webmaster: Trends und Marktanteile richtig einschätzenDie Meldungen über Marktanteile, verkaufte Einheiten und Technologieführerschaften werden gerne von Herstellern publiziert. Ob diese auch immer die Realität wiederspiegeln sei dahingestellt.

Wer nachvollziehen können möchte, welche Technologien oder welche Software im Bereich des Web eingesetzt wird, der sollte unabhängig von Pressemeldungen der verschiedenen Anbieter im Web recherchieren.

In diversen Statistik-Veröffentlichungen haben wir schon auf einige verlässliche Datengrundlagen wie z.B. WebHits hingewiesen. Wer allerdings mehr in die Tiefe gehen möchte und nicht nur oberflächlich vergleichen möchte, der sei auf die Seite trends.builtwith.com verwiesen (in englischer Sprache)

Datengrundlage dieser Statistiken und Auswertungen sind ca. 90 Millionen Website, die indexiert worden sind. Damit lässt sich auf jeden Fall repräsentativ die Nutzung verschiedener Entwicklungen ableiten.

Ein paar Beispiele der auf builtwith veröffentlichten Daten (Angaben gerundet), die auch in jedem Bereich mit den entsprechenden Diagrammen dargestellt werden:


  • 53% der aller Webserver basieren auf Apache, ca. 40% auf dem Microsoft IIS; bei größeren Websites wird der IIS bevorzugt

  • 12,4 Mio. Websites nutzen Google Analytics

  • 63% der Sites, die CMS-Systeme nutzen, basieren auf WordPress, nur 10% nutzen Joomla

  • 95% der auf Websites befindlichen Karten sind Google Maps Karten

  • Es gibt knapp 450.000 Facebook-Like-Buttons, aber nur 92.000 Twitter-Buttons

  • Es werden weltweit ca. 7,3 Mio Nachrichtenfeeds angeboten (nur RSS)


Weitere Daten und Fakten über die Bereiche

  • Advertisements

  • Analytics

  • Content Delivery Networks

  • Content Management Systems

  • Document Info

  • E-commerce

  • Encoding

  • Syndication Feeds

  • Web Frameworks

  • JavaScript

  • Maps

  • Audio/Video

  • Parked Hosting

  • Payment Provider

  • Web Server

  • Software

  • Search Engines

  • Widgets


können auf builtwith.com abgerufen werden.

Die Daten werden wöchentlich aktualisiert und stehen kostenlos zur Information zur Verfügung.

Proteus Solutions News: Screenshots trends.builtwith.com

Weitere Auswertungen und Datenquellen können gekauft werden.

trends.builtwith.com/


Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.
Er ist zudem Gründungsmitglied der Energieblogger.



 Trackbacks (0):    Trackback-Adresse: h t t p://psrd.de/trackback/@953162

0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Statistik | SEO | Statistik | Wissen

Schlagworte:

Internet (178) | Statistiken (4) | Trends | Datengrundlage (2) | Auswertungen (2) | Technologien (14)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953162







© by Proteus Solutions GbR 2015


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Meisenweg 5, 78549 Spaichingen
Tel: 07424-940013-70 oder 0800-50506055, Fax 07424-940013-77
Spam@proteus-solutions.de

91.20.31.108 - (27.03.2015 09:05:01)


 

verwandte Themen
13.8.14 | Artikel: 961814
BITKOM: Informatik-Unterricht soll Standard werden

Informatik sollte verpflichtendes Unterrichtsfach an allen weiterführenden Schulen werden. Diese Forderung unterstützen mehr als drei Viertel (78 Prozent) der Bundesbürger.

25.8.14 | Artikel: 961859
Rekord: 1,1 Millionen beanstandete URLs pro Tag

Für 7,8 Millionen URLs beantragten Urheberrechtsinhaber oder deren Vertreter in der 33 Kalenderwoche die Löschung aus der Google-Suche. Das sind im Durchschnitt rund 1,1 Millionen beanstandete URLs pro Tag.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
27.8.14 | Artikel: 961862
Sicherheitsreport: Angst vor Cyber-Kriminalität wächst stärker als Sorge um Leib und Leben

Immer mehr Menschen befürchten, Opfer von Internetkriminalität zu werden. Für jeden Zweiten stellen Cyber-Gefahren inzwischen eine persönliche Bedrohung dar.

13.1.15 | Artikel: 962261
Warum das Büro der Zukunft leider so sein wird wie heute

Ich bin ein Verfechter, moderner Arbeitswelten, das ist mittlerweile sicher all meinen Lesern bekannt. Aber mittlerweile tritt bei mir so etwas wie Ernüchterung ein, wenn ich Artikel und Kommentare in der Fachpresse verfolge.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
11.11.14 | Artikel: 962063
BND will Informationen zu Sicherheitslücken auf grauem Markt kaufen: Dt. Geheimdienst wird zum gefährlichsten Hacker

Der BND will die verschlüsselte Datenübertragung im Internet auswerten und dafür nach Informationen des Nachrichtenmagazins ›Der Spiegel‹ Informationen über Software-Schwachstellen auf dem grauen Markt einkaufen.

21.8.14 | Artikel: 961843
Es brennt, doch die Feuerwehr ist im Urlaub

Über 1 Millionen Bundesbürger gehören den ehrenamtlichen Notdiensten der Hilfsorganisationen und Feuerwehren an. Wenn der Funkmeldeempfänger einen Einsatz anzeigt, dann zögern sie nicht, unterbrechen ihre Tätigkeit und eilen zum Treffpunkt.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
11.7.14 | Artikel: 961720
Top-Drei Cybergefahren für deutsche Unternehmen: Spam, Malware und Phishing

Spam, Malware und Phishing sind die drei größten Cybergefahren, denen deutsche Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten ausgesetzt waren.

19.11.14 | Artikel: 962084
Bezahlen mit dem Handy bleibt in Deutschland Zukunftsmusik

Während Online-Shopping und Online-Banking am heimischen PC für die meisten Bundesbürger längst zur Alltagsroutine geworden sind, zeigen sich die Deutschen beim Bezahlen mit dem Handy und beim mobilen Banking weiterhin wenig innovationsfreudig.