Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

freie Alternativen zum Acrobat Reader

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Hybridstrommarkt
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Buch:
Herausforderung
Energiewende 2013
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Websites und SEO
Fachbuch-
empfehlungen
Suche










freie Alternativen zum Acrobat Reader

freie Alternativen zum Acrobat ReaderViele Seiten im Internet bieten PDF-Dokumente zum Download an. Das PDF-Format hat sich in den letzten Jahren als globales Austauschformat zum Anzeigen von Dokumenten etabliert. Allerdings ist die Software von Adobe nicht unbedingt die erste Wahl.

Der Adobe Acrobat Reader ist die kostenlose Software zum Anzeigen von PDF-Dokumenten. Die Software ist aber mittlerweile recht umfangreich geworden, so das selbst auf neuen Systemen der Ladevorgang nicht unbedingt immer so flott vonstatten geht, wie es gewünscht ist. Zudem wird in zyklischen Abständen 'zu Hause' nachgefragt, ob eine aktuelle Version verfügbar ist. Das ist zwar heute schon Standard, lässt sich jedoch nicht abschalten.

Ein Blick auf andere Softwarepakete von Adobe macht recht schnell klar, das es da gleich mehrere Dienste gibt, die die Verbindung zum Hersteller aufrecht erhalten. Schaltet man diese ab, so geht im Allgemeinen nichts mehr.

Der Acrobat Reader ist da zwar nur das Schlusslicht, aber es gibt Alternativen zu diesem Anzeigeprogramm. Wie schon bei der Erstellung von PDF-Dokumenten deutlich wurde - eine Testseite mit dem Adobe-Orginal erstellt, benötigte 350 kB Plattenplatz, die gleiche Seite mit CutePDF nur 81 kB - ist das Original auch mit so manchem Bug behaftet.

Wir empfehlen als freie Alternative das Anzeigeprogramm 'eVince', das neben anderen auf der Seite der Free Software Foundation Europe heruntergeladen werden kann. eVince startet schnell und zeigt PDF-Dokumente in sehr guter Qualität an. Insbesondere das Rendering von Bildern ist etwas besser, als im Programm von Adobe.

pdfreaders.org/


Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



 Trackbacks (0):    Trackback-Adresse: h t t p://psrd.de/trackback/@952071

0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Software | Wissen | Sicherheit | Proteus

Schlagworte:

Software (46) | kostenlos (29) | frei (25) | Alternative (14) | PDF (9) | Viewer (2) | Acrobat Reader | Adobe (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952071







© by Proteus Solutions GbR 2015


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Meisenweg 5, 78549 Spaichingen
Tel: 07424-940013-70 oder 0800-50506055, Fax 07424-940013-77
Spam@proteus-solutions.de

91.20.24.147 - (28.07.2015 15:15:09)


 

verwandte Themen
14.4.15 | Artikel: 962585
Kommentar: Berliner Datenschutz, Windows XP und Diskussionen

Der Berliner Datenschutzbeauftragte Dr. Alexander Dix beanstandet aktuell, dass in der Berliner Verwaltung noch knapp 30.000 PC mit Windows XP laufen.

19.4.15 | Artikel: 962603
«Find my Phone»: Google findet Smartphone über Websuche

Über den Android Device Manager bietet Google schon seit einiger Zeit die Möglichkeit, das eigene Smartphone zu orten. Nützlich ist dies immer dann, wenn das Gerät einmal verloren geht.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
5.2.15 | Artikel: 962362
Kurzmeldung: Microsoft lässt bei Tausenden deutschen Kunden Lizenzen prüfen

Der Softwarekonzern Microsoft prüft die Lizenzen Tausender deutscher Kunden. Ende 2014 verschickte das Unternehmen Briefe an mehr als 15.000 Mittelständler und forderte sie auf, gekaufte Lizenzen in einem Fragebogen zu erfassen.

17.12.14 | Artikel: 962205
GMail: Endlich echte Dateianlagen via Drive anhängen

Lange haben User darauf warten müssen, nun ist es soweit: Beim Schreiben einer Mail können nun echte Dateianlagen aus Google Drive angehängt werden.

18.3.15 | Artikel: 962489
Good Bye Microsoft Internet Explorer

20 Jahre hat er viele Internetnutzer begleitet, hat den sog. Browser-Krieg mitgemacht und wird jetzt nach 20 Jahren in den Ruhestand geschickt: Der «Microsoft Internet Explorer».

23.12.14 | Artikel: 962225
Katharina Nocun: So sieht der «Krieg gegen den Terrorismus» der CIA aus

Gestern wurde der lange erwartete Folterbericht der CIA veröffentlicht. Auf über 500 Seiten werden menschliche Abgründe zusammen gefasst.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
16.10.14 | Artikel: 961997
Regierung: «Stille SMS» rechtlich gedeckt

Das Versenden von «Stillen SMS» ist nach Ansicht der Bundesregierung im Rahmen von Telekommunikations-Überwachungsmaßnahmen nach den Paragrafen 100a, b und g der Strafprozessordnung rechtlich gedeckt.

12.6.15 | Artikel: 962763
BITKOM: Unternehmen müssen bei IT-Sicherheit nachbessern

Die Unternehmen in Deutschland verfügen bei der Absicherung ihrer IT-Systeme vor Cyberangriffen über einen guten Basisschutz, investieren aber noch zu selten in umfassende Sicherheitsmaßnahmen.